P13 und P8: Valentino Rossi im GT3-Audi wieder stark

Von Oliver Müller
Diesen Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT pilotiert Valentino Rossi

Diesen Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT pilotiert Valentino Rossi

In Brands Hatch fand das zweite Rennwochenende der GT World Challenge Europe statt. Beim Sprint-Event gab es zwei Top-15-Platzierungen für Valentino Rossi und seinen belgischen Teamkollegen Frédéric Vervisch.

Valentino Rossi ist nun so richtig im Automobilsport angekommen: Der neunmalige Motorrad-Weltmeister wechselte im Winter auf vier Räder und bestreitet die extrem stark besetzte GT World Challenge Europe. Das ist eine Art inoffizielle GT3-Europameisterschaft. Nun fand das zweite Rennwochenende statt. Schauplatz war die 4,207 Kilometer lange Strecke im südenglischen Brands Hatch. Das Event wurde im Sprint-Format durchgeführt. Das bedeutet im Klartext: Zwei rund einstündige Rennen am Sonntag mit jeder Menge Action.

«Il Dottore» begann Lauf eins von Position 17 aus. Mit etwas Glück konnte der 43-Jährige im Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT einem Startcrash entgehen und fand sich in einer turbulenten Anfangshase auf Platz 14 wieder. Zur Bergung einiger beschädigter Fahrzeuge rief die Rennleitung eine circa 14 Minuten andauernde Safety-Car-Phase aus. Als das Rennen wieder freigegeben wurde, dauerte es nicht lange, bis Rossi einen Platz an einen McLaren 720S GT3 verlor. Danach hielt er dem Druck der Konkurrenz stand und blieb bis zum Öffnen des Boxenstoppfensters auf Platz 15.

Den zweiten Rennteil fuhr Teamkollege Frédéric Vervisch. Rossi beobachtete teilweise vom Kommandostand aus, wie der Belgier noch bis auf Platz 13 vor fahren konnte. Es siegte der Ferrari 488 GT3 von AF Corse mit Ulysse De Pauw und Pierre Alexandre Jean.

Rennen zwei am Vorabend startete dann Vervisch. Der offizielle Audi-Pilot fuhr von der zehnten Position los. Er blieb bis zum Öffnen des Boxenstoppfensters auf diesem Rang. Als alle Fahrer gewechselt waren, fand sich Rossi sogar auf dem achten Platz wieder. Der Superstar verteidigte in seinem Rennstint stark gegen einen Mercedes-AMG GT3 und beendete den Lauf tatsächlich auf P8. Es siegten Timur Boguslavskiy und Raffaele Marciello im Mercedes-AMG GT3 vom AKKODIS ASP Team.

In der GT World Challenge Europe gibt es nur eine kurze Pause. Das dritte Rennwochenende ist vom 13. bis 15. Mai 2022 in Magny-Cours/Frankreich terminiert. Dann steht abermals ein Sprint-Event auf der Agenda.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
2AT