Markus Schlosser/Marcel Fries Top 1 in Hockenheim

Von Rudi Hagen
IDM Seitenwagen

Die Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries starten am späten Samstagnachmittag (18 Uhr) in der IDM Seitenwagen von Position 1. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (FIN) und Tim Reeves/Mark Wilkes (GB) stehen dahinter.

Der IDM-Abschluss auf dem Hockenheimring begann am Freitag mit üblen Regenschauern, daher waren die Qualifyings auch bei den Seitenwagen insofern unerheblich, als das für Samstag und Sonntag besseres Wetter angesagt war. So war es dann auch am Samstagmittag.

26 Teams, davon acht Gaststarter, stellten sich der zweiten Qualifikation bei den Sidecars und alle konnten ihre Zeiten verbessern. Markus Schlosser und Beifahrer Marcel Fries (LCR Yamaha 600) waren die Schnellsten, sie unterboten ihre Zeit vom Freitag mit 1:34.566 min um ganze 20 Sekunden.

Die schnellen Finnen Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (LCR Yamaha 600) waren mit 1:34.587 min nur knapp dahinter und die schon feststehenden IDM-Meister Tim Reeves/Mark Wilkes aus Großbritannien (Adolf RS Yamaha 600) fuhren mit 1:34.957 min ebenfalls eine 34er-Zeit. Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert, die in der ersten Quali mit ihrer Adolf RS Kawasaki unter schwierigen nassen und rutschigen Bedingungen zum Schluss einen Dreher mit (harmlosen) Überschlag hinnehmen mussten, stehen im Rennen auf Startplatz 4.

Die Riege der 600ccm-Gespanne sprengten die Schweizer Andres Nussbaum/Manuel Hirschi mit ihrer LCR Suzuki 1000 auf Rang 5 vor Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), die mit der LCR Kawasaki 600 wie die beiden Teams vor ihnen 35er-Zeiten hinlegten.

Unter den Top-10-Teams stehen auch in dieser Reihenfolge die Niederländer John Smits/Gunther Verbrugge (RCN Yamaha 1000), Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH) auf einer LCR BMW 1000, Wiggert Kranenburg/Jermaine van Middegaal aus den Niederlanden (RCN Yamaha 1000) und Janez Remse/Manfred Wechselberger (SLO/A) mit der Adolf RS Yamaha 600.

Die Entscheidung in der 1000er-Klasse ist noch offen. Roscher/Burkard führen vor den letzten beiden Rennen mit 176 Punkten vor Nussbaum/Hirschi (167) und Smits/Verbrugge (154).

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
93