IDM Sidecar: Päivärinta/Hänni Trainingsschnellste

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Seitenwagen
Pekka Päivärinta und Adolf Hänni

Pekka Päivärinta und Adolf Hänni

Pekka Päivärinta/Adolf Hänni, Kurt Hock/Enrico Becker und Jörg Steinhausen/Gregory Cluze lagen beim Sidecar-Qualifying auf dem Sachsenring vorne.

Ein zweiter Rang am Sachsenring reicht den zweifachen Weltmeistern Pekka Päivärinta und Adolf Hänni um auch ihren zweiten gemeinsamen Meistertitel in der IDM einzufahren. Der Finnland-Schweiz-Express ist dann selbst bei zwei Rennsiegen von Kurt Hock und Enrico Becker auf dem Sachsenring und in Hockenheim nicht mehr an der Titelverteidigung zu hindern.

Päivärinta/Hänni haben mit 150 Punkten aus den bisherigen sechs Saisonrennen eine makellose Bilanz. Fünf Rennen konnte Päivärinta gewinnen, bei einem belegte er hinter den Gastfahrern Schlosser/Hofer und Steinhausen/Cluze den dritten Rang, bekam jedoch die volle IDM-Punktezahl.

Für Kurt Hock und Enrico Becker blieb es bei allen bisherigen Rennen beim Ehrenplatz hinter Päivärinta/Hänni und insgesamt 120 Zählern. Auf dem dritten Rang liegen die Deutschen André Kretzer/Enrico Roick mit 81 Punkten vor dem deutsch-österreichischen Gespann von Josef Sattler/Stefan Trautner (60 Zähler) und Dieter Eilers/Michael Prudlik (56).

Päivärinta/Hänni übernahmen im ersten Qualifying vor Hock/Becker die Spitze der Zeitentabelle. Steinhausen/Cluze holten sich den dritten Rang vor Grabmüller/Kölsch. Auf dem fünften und sechsten Platz folgten Kretzer/Roick, sowie Gürck/Adelsberger.

Während des zweiten Qualifyings behaupteten Päivärinta/Hänni mit 1:29,169 ihre führende Position. Hock/Becker starten am Sonntag vom zweiten Startplatz aus. Steinhausen/Cluze wurden Dritte vor Grabmüller/Kölsch, Roscher/Neubert, Kretzer,Roick und Sattler/Trautner.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE