Schleiz Rennen 1: Start-Ziel-Sieg für Jan-Ole Jähnig

Von Rudi Hagen
IDM Supersport 300
Siegerpodest der SSP 300 mit Jan-Ole Jähnig, Max Kappler und Toni Erhard

Siegerpodest der SSP 300 mit Jan-Ole Jähnig, Max Kappler und Toni Erhard

Ja-Ole Jähnig vom Freudenberg WSSP Team gewann das erste Rennen der IDM SSP 300 in Schleiz fast im Alleingang. Auf die Plätze 2 und 3 fuhren Max Kappler und Toni Erhard. Der Niederländer Victor Steeman schied aus.

Es war eigentlich so, wie man es von den WM-Fahrern Jan-Ole Jähnig und Max Kappler erwartet hatte. Beide Piloten des Freudenberg-Teams absolvierten das erste Rennen auf dem Schleizer Dreieck souverän und fuhren am Ende auf Platz 1 und 2 ein.

Dritter wurde Toni Erhard von Kiefer Racing, der sich im Verlauf der nur knapp neun Runden an Kappler angehängt hatte, nachdem Jähnig Runde um Runde seinen Vorsprung an der Spitze ausbauen konnte.

Das Spitzentrio profitierte allerdings vom Pech des bisherigen IDM-Leaders Victor Steeman. Der Niederländer musste seine KTM RC390R in der fünften Runde mit einem technischen Defekt abstellen. Max Schmidt vom GAP Junior Team stürzte gleich zweimal. Beim zweiten Mal wurde die rote Flagge gezeigt und das Rennen abgebrochen und nach dem Stand der achten Runde gewertet.

Jan-Ole Jähnig freute sich bei der Siegerehrung über seinen Erfolg: «Nachdem es in Oschersleben nicht geklappt hatte, bin ich froh, dass es hier so gut gelaufen ist.» Max Kappler freute sich über die Begeisterung des Publikums in Schleiz: «Das ist Schleiz, wie es leibt und lebt. Es ist ein geiles Gefühl hier zu fahren.»

Toni Erhard wusste um die Überlegenheit der beiden Piloten vorne: «Es ist schwer, gegen diese WM-Piloten zu fahren, ich hoffe, das ändert sich noch. Die letzten Rennen wollen wir noch mal angreifen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 28.05., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 22:35, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 28.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Do. 28.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Do. 28.05., 23:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 23:50, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm