Hertrampf plus Max Schmidt in die IDM SSP 300

Von Esther Babel
IDM Supersport 300

Für den Teenager aus Wuppertal wird es das zweite Jahr in der IDM Supersport 300. Dort war er im Vorjahr als Sieger des ADAC Junior Cup eingestiegen. Podium 2019 ist das Ziel.

Teamchef Denis Hertrampf tanzt auf vielen Motorsport-Hochzeiten. In der IDM Superbike vertraut er auf Suzuki, in der Langstrecke setzt er auf Ducati und jetzt kommt mit Max Schmidt und dessen Betreuung noch KTM dazu. Nach dem Gesamtsieg im ADAC Junior Cup 2017, vorher war Schmidt bei den Mini Bikern am Start, lief es für den 16-Jährigen noch nicht ganz rund. Als Zehnter schloss er die Saison in der Nachwuchsklasse, die 2018 gemeinsam mit den Piloten aus den Niederlanden ausgetragen wurde, ab.

Nach dem Wechsel vom Team GAP Junior Racing will der KTM-Pilot mit der Unterstützung des Hertrampf Racing Teams das IDM-Podest in Angriff nehmen. Erste gemeinsame Testfahrten im spanischen Cartagena stimmen sowohl Fahrer als auch Teamchef optimistisch. «Max hat sich von Turn zu Turn gesteigert und konnte am Ende konstant seinen Speed abrufen», erklärt Hertrampf. «Mit der Struktur und der professionellen Betreuung erwarten wir gemeinsam ordentliche Resultate. Der Support für Max wird durch die beiden Hertrampf-Racing KTM Stützpunkte in Kassel und Emsbüren umgesetzt.»

Der angehende Abiturient Max Schmidt hat Motorsport im Blut. Schon der Papa und der Großvater waren im Motorsport erfolgreich. «Im Alter von 3 Jahren begann ich bereits mit dem Motocross fahren», erinnert sich der Nachwuchspilot. «Allerdings stellte ich schnell fest, dass mein Interesse dem Straßenrennen galt. Daher startete ich im Jahre 2015 im ADAC MiniBike Cup. Nach diesem Einstiegsjahr konnte ich im darauffolgenden Jahr meine Erfolge im ADAC MiniBike Cup steigern und wagte mich 2017 in den ADAC Junior Cup powered by KTM. Ich konnte in dem ersten Jahr bereits den Meistertitel einfahren und wurde zur Sichtung des Red Bull Rookies Cup in Almeria und zum RC Cup World Final in Jerez eingeladen. Bei der Sichtung konnte ich im ersten Jahr zwar noch nicht punkten, habe aber eine tolle Erfahrung für mich mitgenommen. In Jerez hatte ich kurzzeitig den Weltmeistertitel zum Greifen nah, belegte jedoch nach einem Sturz den achten Platz von weltweit 200 Fahrern in dieser Klasse. Hiermit war ich für mein erstes Jahr sehr zufrieden.»

Doch jetzt will Schmidt mehr. In den Osterferien geht es für den Youngster nach Misano zu weiteren Tests. Im Rahmen des ADAC Junior Cup Auftakttrainings wird Schmidt weitere Kilometer sammeln und sich auf die Saison einschießen können. Als Instruktoren sind Luca Grünwald und Dario Giuseppetti am Start und werden für den jungen Mann sicherlich mit ein paar Tipps rausrücken.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm