IDM Lausitz: Enderlein nach SSP-Sieg auf Titelkurs

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Marc Buchner wollte den zweiten Tagessieg und landete im Aus. Max Enderlein geriet unter Druck von WM-Pilot Chris Stange, behielt aber die Oberhand. Nach Schleiz landete wieder Dennis Lippert auf dem Podium.

Knapp vier Stunden nach dem ersten Rennen für die IDM Supersport 600 und Superstock ging es für die Piloten schon wieder weiter im Takt mit dem zweiten Lauf. Den besten Start hatte Max Enderlein, aber Marc Buchner, Sieger vom Vormittag, machte dem IDM-Leader die Führung gleich wieder abspenstig. Hinter dem Spitzen-Duo tauchten Dennis Lippert, Chris Stange, Daniel Rubin, Christop Beinlich, Dominik Rubin und Sander Kroeze im geschlossenen Formationsflug auf. Kevin Wahr musste nach technischen Problemen im Training vom letzten Startplatz aus loslegen, war aber schon nach der dritten Runde in den Top Ten angekommen.

Doch da fehlte plötzlich Marc Buchner. Der Yamaha-Pilot war gestürzt, rappelte sich wieder auf und tauchte auf Platz 25 wieder auf. Die Führung übernahm Enderlein, der in Bedrängnis geriet, als Stange von hinten angerauscht kam. In der Superstock-Kategorie war Jan Schmidt vor Stefan Ströhlein, Moritz Jenkner und Marco Fetz unterwegs.

Enderlein und Stange machten an der Spitze ihr eigenes Ding. Dennis Lippert konnte die Zeiten als Dritter nicht ganz mitgehen, schaffte es aber, sich von der Verfolgergruppe abzusetzen. Buchner war da immer noch dabei und kurvte auf Platz 22 rum. Während Stange in Runde 6 das Kommando übernahm und Enderlein gleich drei Zehntel Sekunden abknöpfte, verzeichnet Galinski-Schützling Sander Kroeze einen Sturz.

Enderlein fackelte nicht lange und holte sich eine Runde später den Platz an der Sonne wieder zurück. Denn Stange ist nicht nur eine Gast, der aus der WM zu Besuch ist, sondern ein Pilot der in die IDM eingeschrieben ist und daher auch Meisterschaftspunkte kassiert. Auf Rang 3 verdichtete sich das Feld. Lippert bekam Gesellschaft von den Rubin-Brüdern und Christoph Beinlich. Wahr lag drei Sekunden hinter der Podest-Truppe auf Platz 7. Lippert roch den Braten rechzeitig und zog das Tempo wieder ein Stück an.

Superstock-Pilot Jan Schmidt war der nächste Pilot, der am Lausitzring neben der Strecke landete, aber ohne gröbere Blessuren davon kam. Enderlein machte unterdessen in der Schlussphase an der Spitze ernst. 0,7 Sekunden betrug sein Vorsprung vor Stange. Auch Lippert sicherte seinen dritten Platz gekonnt nach hinten ab. Marc Buchner hatte sich wieder in die Punkteränge vorgearbeitet, Wahr war als Siebter unterwegs, konnte die Zeiten der Spitze aber nicht mitgehen und fuhr ohne Feindkontakt sein Rennen zu Ende.

Mit einer Sekunde Vorsprung vor Stange ging Enderlein in die letzte Runde und am Ende schnappte sich der IDM-Leader auch den Sieg. Stange ersparte sich wilde Attacken und nahm den zweiten Platz. Rang 3 ging an Dennis Lippert. Für Wahr blieb es Platz 7. Zum zweiten Mal an diesem Tag ganz oben stand Superstock-Pilot Stefan Ströhlein, vor Moritz Jenkner und Marco Fetz.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm