Essen Motor Show legt rasanten Start hin

Von Otto Zuber
Produkte
Essen Motor Show legt rasanten Start hin

Essen Motor Show legt rasanten Start hin

Das PS-Festival ist erfolgreich gestartet: Über 130.000 Besucher sorgten am Preview Day und ersten Wochenende der Essen Motor Show für volle Gänge.

Mehrere neue sportliche Fahrzeuge zogen die Aufmerksamkeit auf sich: Skoda präsentierte in Essen die Deutschlandpremiere des Kodiaq RS, Renault Motorsport punktete mit dem Mégane R.S., außerdem begeisterte Volkswagen Motorsport mit dem elektrisch angetriebenen Rennwagen ID. R Pikes Peak.

Als Besuchermagneten erwiesen sich die Motorsportarena sowie Autogrammstunden, Fototermine, Gewinnspiele, Renn-Simulatoren und Shows der über 500 Aussteller. Die Essen Motor Show läuft noch bis zum 9. Dezember, ein Ticket kostet 16 Euro.

«Das war ein toller Start», resümiert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. «Die Essen Motor Show ist eine bunte Erlebniswelt, ein Themenpark für Autofans. Das hat der diesjährige Auftakt eindrucksvoll bewiesen. Die Besucher strömen nach Essen, weil sie hier etwas erleben, was es so nirgendwo anders gibt.»

Als besonderes Highlight erhielt der Präsident des Welt-Automobilverbands FIA und ehemalige Rennfahrer Jean Todt am Abend des Preview Day einen Preis für sein Lebenswerk. Der Franzose nahm die Ehrung im Rahmen der Race Night von Auto Bild Motorsport und Auto Bild Sportscars sichtlich gerührt entgegen.

Auch die kommenden Tage halten zahlreiche Highlights für die Besucher bereit. Unter anderem gibt es Autogrammstunden und Auftritte der Tuner Sidney Hoffmann, Wataru Kato, JP Kraemer und Franz Simon sowie von Model Sabrina Doberstein und Kult-Schrotthändler Peter Ludolf. Zu den erwarteten Motorsportlern zählen unter anderem Ken Block und Timo Scheider am Stand von Reifenhersteller Toyo Tires. Am Sonntag, den 9. Dezember, begrüßt Hankook außerdem mehrere BVB-Spieler zu einer Autogrammstunde am Stand in Halle 7.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6AT