Startschuss für das Tuningprogramm Audi Q7

Von Otto Zuber
Produkte
Tuningprogramm zum Q7

Tuningprogramm zum Q7

Der aktuelle Audi Q7 ist ein Fahrzeug, das aus jeder Perspektive Eindruck macht. ABT Sportsline legt trotzdem gleich in drei Disziplinen nach.

So gibt es ab sofort mehr Power für den «50 TDI», neue 22-Zoll-Leichtmetallräder und natürlich eine Tieferlegung. «Doch das sind nur die Grundsteine für ein umfangreiches Tuningprogramm, das wir sukzessive an den Start bringen werden», kündigt CEO Hans-Jürgen Abt an.

Die Allgäuer installieren im Q7 50 TDI auf Wunsch die Leistungssteigerung namens ABT Power, die auf dem Zusatzsteuergerät ABT Engine Control (AEC) basiert. So locken sie 330 PS (243 kW) statt 286 PS (210 kW) aus dem Dreiliteraggregat hervor, wobei zeitgleich das Drehmoment von 600 auf 650 Nm anwächst.

Des Weiteren hält das Angebot das elektronische Tieferlegungsmodul ABT Level Control für das serienmäßige Luftfahrwerk bereit. Es trägt nicht nur zu einem sportlicheren Fahrverhalten bei, sondern sorgt auch dafür, dass die 22-Zoll-Leichtmetallräder in den Radkästen perfekt zur Geltung kommen. Der weltgrößte Fahrzeugveredler für Audi und VW bietet hier die Design-Varianten ABT DR, FR und GR an.

Ganz neu sind ab Mai zudem die in Genf erstmals präsentierten Flowforming-Felgen ABT HR Aero mit mattschwarzem Aeroring und das High Performance HR lieferbar.

Welche interessanten Optionen es in Zukunft vielleicht noch geben könnte, zeigt ein Blick auf das aktuelle Programm für den Audi Q7 der ersten Generation. Leistungssteigerungen vom Typ ABT Power sind für den 3.0 TFSI genauso erhältlich wie für den in zwei Ausbaustufen ab Werk verfügbaren 3.0 TDI. Der Benziner legt durch den Einsatz des Zusatzsteuergerätes ABT Engine Control (AEC) von 333 PS (245 kW) und 440 Nm auf 410 PS (301 kW) und 520 Nm zu. Beim Selbstzünder sind es in der stärkeren Variante 325 PS (239 kW) und 680 Nm statt 272 PS (200 kW) und 600 Nm.

Passend hierzu lässt sich auch der „muskulöse“ Auftritt gestalten. Teil des ABT Aeropakets sind die ABT Frontschürze, die ABT Türaufsatzleisten und das ABT Heckschürzenset inklusive Endschalldämpfer. Wer sich für die Variante Breitbau entscheidet, bekommt zudem noch die ABT Kotflügelverbreiterungen.

Doch damit noch nicht genug: Als weitere Optionen stehen ein ABT Heckflügel, ABT Kotflügeleinsätze, ein ABT Carbonkit Exterieursowie die ABT Carbonblende für den Kühlergrill zur Wahl. Bei den Leichtmetallrädern sind dieselben Design-Varianten wie beim Q7 der aktuellen Generation verfügbar. Dies gilt auch für die Tieferlegung des Luftfahrwerks mittels ABT Level Control.

Fehlen nur noch die «inneren Werte». Neben ABT Sitzgestellblenden (Carbon) sind die ABT Schaltknaufkappe, die ABT Schalttafelblende, die ABT Lenkradveredelung mit Carbon und Leder sowie die ABT Türeinstiegsbeleuchtung lieferbar.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 12:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Katalonien Moto2
  • So. 27.09., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 27.09., 12:30, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Russland, Rennen
  • So. 27.09., 12:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE