Polaris und Zero Motorcycles: Elektro-Partnerschaft

Von Rolf Lüthi
Produkte
Bisher ist die Indian eFTRjr das einzige Elektromotorrad in Polaris-Konzern - ob sich das dank der Partnerschaft mit Zero ändert, ist ungewiss

Bisher ist die Indian eFTRjr das einzige Elektromotorrad in Polaris-Konzern - ob sich das dank der Partnerschaft mit Zero ändert, ist ungewiss

Der Polaris-Konzern und der Elektromotorrad-Hersteller Zero haben einen 10-jährigen Partnerschaftsvertrag für Geländefahrzeuge und Schneemobile unterzeichnet. Von Motorrädern ist nicht die Rede.

Die strategische Partnerschaft mit dem kalifornischen Elektromotorrad-Hersteller Zero zur gemeinsamen Entwicklung von Elektrofahrzeugen bildet den Eckpfeiler der Elektrifizierungsstrategie von Polaris, etwas sperrig «rEV'd up» genannt.

Der Hintergrund: Kalifornien verbietet ab 2035 nicht nur Autos mit Verbrennungsmotoren, sondern auch benzinbetriebene Offroad-Fahrzeuge. Das betrifft neben Geländemotorräder auch ATVs, so genannte Side-by-Side-Geländewagen und Snowmobile.

Gemäss Polaris befindet sich das erste von mehreren Elektrofahrzeugen, das bis Ende 2021 auf den Markt kommen soll, bereits in Entwicklung. Ziel von «rEV'd up» ist es, Polaris bis 2025 als führendes Elektro-Mobilitäts-Unternehmen im Bereich Powersports zu positionieren und den Kunden in jedem seiner Produktsegmente eine Elektrofahrzeug-Option anzubieten.

Hauptgeschäft von Polaris sind ATVs, Side-by-Side, Schneeschlitten, Boote und Jetski, Daneben gehören zum Polaris-Konzern aber auch die Motorradmarke Indian und das Dreirad-Auto Slungshot. In der ersten Pressemitteilung zur exklusiven 10-jährigen Partnerschaft mit Zero Motorcycles werden ausgerechnet Elektromotorräder diskret verschwiegen.

Es ist nicht die erste Expansion von Polaris in die Elektromobilität. 2011 übernahm Polaris die amerikanische Firma GEM (Global Electric Motorcars), die Leichtelektromobile für den Stadtverkehr oder für den Einsatz in Parkanlagen baut. Ebenfalls seit 2011 gehört die französische Goupil Industrie zu Polaris. Goupil baut leichte Transportfahrzeuge mit Elektroantrieb.

2015 kaufte Polaris den amerikanischen Elektromotorrad-Hersteller Brammo Electric Motorcycles – ohne dass seither, abgesehen von einem Kindermotorrad, eine Elektro-Indian auf den Markt gekommen wäre. Immerhin kam die Antriebstechnologie von Brammo im Ranger EV zum Einsatz. Der Ranger EV war eines der ersten Elektrofahrzeuge in der Geländewagenindustrie und ist bis heute die Nummer Eins unter den Elektro-Geländewagen in Nordamerika. Ebenso übernahm Polaris 2016 die Firma Taylor-Dunn, die elektrische Nutz- und Industriefahrzeuge herstellt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 12:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 13:00, Arte
    Stadt Land Kunst
  • Do. 22.10., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 22.10., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 22.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
8DE