Karl Maier: «Ih hoab se alle wegbretteln miassn»

Von Christian Kalabis
Langbahn-WM

Mit vier WM-Titeln gehört Karl Maier zu den erfolgreichsten Langbahn-Fahrern. Der Bayer war nicht nur schnell, er ist ein Unikum, ein Charakterkopf. Heute feiert er seinen 60. Geburtstag.

Bayern, speziell Nieder- und Oberbayern, man muss sich da oft erst orientieren, ist durch erfolgreiche Sportler bekannt, die ihre Zuhörer oft zum Lachen brachten. Und der Name Maier – mit ai, ei, ay oder ey – gehörte dazu. So zum Beispiel unsere Torwart-Legende Sepp Maier oder BMW-Werksfahrer Schorsch Meier – und nicht zuletzt unser heutiger Jubilar.

1975 hat der Karli, wie sie ihn damals nannten, seine so erfolgreiche Bahnsport-Karriere auf der kleinen Grasbahn in Buch bei Erding begonnen. Fünf Jahre später war der Karl mit 23 Jahren damals jüngster Weltmeister auf der Langbahn.

Drei weitere WM-Titel sowie acht Deutsche Meistertitel (alle auf der Langbahn) folgten, sowie eine WM-Bronzemedaille mit dem deutschen Speedway-Team 1982 im Londoner White City Stadium. Nicht zu vergessen seine fünf Teilnahmen am Speedway-Weltfinale, unter anderen 1983 in Norden,Egon Müller wurde damals einziger deutscher Weltmeister, oder 1989 im Münchner Olympiastadion.

Hinzu kamen Profiverträge in der britischen Liga bei Belle Vue und Birmingham.

1987 wurde Karl Maier zum «ADAC Motorsportler des Jahres» gewählt – das gelang aus dem Bahnsport sonst nur Robert Barth.

1997 hat das bayerische Urgestein, dem der persönliche Kontakt zu seinen Rennfahrerkollegen weltweit immer wichtig war, und die den Karl alle mochten, seine Karriere nach 22 Jahren beendet.

«Diese Sucht nach der Geschwindigkeit war schon die Rennfahrerei alleine wert – und Siege wie ein Sahnehäubchen. Ein zweiter Platz war oft eine Enttäuschung», lacht er heute über diese Einstellung. «Do woarn Brocken, die ma erscht amoi wegbretteln hod miassn», sprudelt es aus ihm in seiner Heimatsprache raus, mit der er heute seine Facebook-Beiträge häufig, ja fast immer schreibt.

Seit über 35 Jahren hat Maier in Neufinsing bei Erding eine der größten BMW-Motorrad-Niederlassungen in Deutschland. Karli ist gelernter Kfz-Meister, seine Lehre absolvierte bei jenem Schorsch Meier. Schon in jüngeren Jahren hatte er ein Augenmerk auf ein Standbein nach der Rennfahrerkarriere.

SPEEDWEEK.com gratuliert Karl Maier zu seinem heutigen 60. Geburtstag – alles Gute!

Karl Maiers wichtigste Erfolge:

Langbahn-Weltmeister 1980, 1982, 1987, 1988
Achtfacher Deutscher Meister Langbahn
Speedway-Team-WM 1982 Bronzemedaille
Fünffacher Teilnehmer Speedway-Weltfinale
Mehrfacher Bundesligameister
Profi in Belle Vue 1979/80, Birmingham 1983
ADAC Motorsportler des Jahres 1987

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm