Hafizh Syahrin: MotoGP ab 2018 als Zielvorgabe

Von Otto Zuber
Moto2
Ehrgeiziges Ziel: Hafizh Syahrin soll 2018 in der MotoGP antreten

Ehrgeiziges Ziel: Hafizh Syahrin soll 2018 in der MotoGP antreten

Moto2-Pilot Hafizh Syahrin konnte im vergangenen Jahr den neunten WM-Rang erobern. Nun fordert Teamchef Barry Leong Podestplatzierungen vom 22-Jährigen. Denn 2018 soll er in der MotoGP-Klasse starten.

Hafizh Syahrin konnte sich in seiner bisherigen Moto2-Karriere stetig verbessern: Nachdem er 2012 noch als Wildcard-Pilot bei seinem Heimrennen mit einer starken Fahrt auf nasser Piste und dem dritten Platz überraschte, schaffte er es 2014 in seiner ersten vollen Moto2-Saison auf den 19. WM-Rang.

Ein Jahr später durfte sich der Kalex-Pilot über den 16. Platz freuen und die vergangene Saison schloss er als Neunter sogar innerhalb der Top-10 ab. Kein Wunder, spricht sein Manager und Teamchef Barry Leong nun schon vom MotoGP-Aufstieg.

Diesen soll der 22-Jährige bereits im nächsten Jahr schaffen, wie das Oberhaupt des Teams Petronas Raceline Malaysia auf der offiziellen Webseite von Syahrin betont: «Dieses Jahr ist sehr wichtig für Hafizh, denn ich habe Petronas gesagt, dass wir in der MotoGP antreten müssen. Deshalb brauchen wir auch gute Resultate.»

Im Klartext heisst das: Leong fordert von seinem Schützling noch einmal einen deutlichen Schritt nach vorne – schliesslich haben sich Ende 2016 gleich vier Moto2-Spitzenreiter aus der WM-Mittelklasse verabschiedet. Deshalb soll Syahrin in diesem Jahr Podestplätze und Top-5-Platzierungen einfahren.

Der Teamchef lässt denn auch keinen Zweifel daran, dass es von Anfang an das Ziel des Petronas-Projekts war, Syahrin den Aufstieg in die Königsklasse zu ermöglichen. Mit den richtigen Ergebnissen und der Hilfe von Sponsor Petronas sei das auch zu schaffen, ist er überzeugt. Syahrins Name fiel denn auch schon beim LCR-Honda-Team, das für die Saison 2018 einen zweiten Fahrer verpflichten will.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm