AGR: Amerikaner Joe Roberts ersetzt Yonny Hernández

Von Günther Wiesinger
Moto2
Wegen seiner enttäuschenden Ergebnisse muss der Kolumbianer Yonny Hernandez im AGR-Moto2-Team für den Kalifornier Joe Roberts Platz machen.

Das spanische Argiñano & Ginés Moto2 Racing-Team, für das 2014 und 2015 Jonas Folger und 2016 Marcel Schrötter gefahren sind, wird nach der Sommerpause in neuer Besetzung antreten. Die AGR-Mannschaft hat sich entschieden, den Kolumbianer Yonny Hernández als Stammfahrer durch den Amerikaner Joe Roberts zu ersetzen, der bisher in der FIM CEV Repsol Moto2-EM in Erscheinung trat und dort hinter Eric Granado (140 Punkte), Cardús, Odendaal und Garzó an fünfter Stelle liegt. Er hat bisher 72 Punkte eingesammelt.

Roberts wurde am 16. Juni 1997 geboren, er kommt aus Los Angeles in Kalifornien und hat sich in der EM sehr rasch mit seiner Kalex im AGR-Team angefreundet. In Amerika war Roberts bereits 600-ccm-Meister.

In der CEV-Moto2-EM hat er bereits zwei Podestplätze zustande gebracht.

In der Weltmeisterschaft fuhr nach den Abgängen von Nicky Hayden und Josh Herrin kein Amerikaner mehr mit. Joe Roberts wird diese Lücke füllen, wobei er allerdings fünf der kommenden neun GP-Pisten noch nie gesehen hat.

Aber Roberts nimmt diese Herausforderung auf sich; er wird bis zum Saisonende beide Meisterschaften bestreiten, denn die CEV-Moto2 überschneidet sich nie mit der WM.

Hernández lieferte nach seiner Rückkehr aus der MotoGP-Klasse in der Moro2-WM 2017 sehr mittelmässige Ergebnisse ab: Er liegt nach neun Rennen mit 16 Punkten nur an 20. Stelle hinter Cortese und Siméon.

Der Südamerikaner bietet sich jetzt bei den MotoGP-Kundenteams an.

«Ich bin überrascht, dass ich im AGR-Team diese Gelegenheit bekomme», stellte Joe Roberts fest. «Seit ich ein Kind war, habe ich von der Weltmeisterschaft geträumt. Und ich habe auf eine Gelegenheit für 2018 gehofft... Dass es jetzt schon geklappt hat, ist erstaunlich. Welche Erwartungen ich habe? Im Grunde will ich so viel lernen wie möglich und hoffentlich ein paar große Schritte nach vorne machen, indem ich mit all diesen Weltklassepiloten wetteifere. Wenn ich mein Fahrkönnen verbessern kann, wäre das sehr erfreulich. Ich habe seit dem Saisonstart schon viel über dieses Moto2-Motorrad gelernt. Das Team scheint mit meinen Fortschritten happy zu sein... Jetzt ist ein Traum wahr geworden.»

«Wir sind froh, Joe Roberts für die zweite Saisonhälfte in unser WM-Team geholt zu haben», erklärte AGR-Teammanager Iker Burutxaga. «Nach seinen Leistungen in der CEV-Moto2-EM haben wir gemeint, er klopfe an die Tür zur WM. Wir trauen ihm viel zu, er hat sicher das nötige Niveau und Können für die WM. Je früher er diesen Schritt macht, desto besser für uns alle.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:00, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 14:00, Sat.1
    Formel E Inside - Mercedes-Benz EQ Formula E Team
  • Sa. 16.01., 14:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 14:50, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
6DE