Wechselt Rossi-Bruder Luca Marini ins SKY VR46-Team?

Von Johannes Orasche
Moto2

In den italienischen Moto2-Teams kündigen sich ein paar Tapetenwechsel an. Luca Marini könnte von Forward zu SKY gehen, Baldassari ist beim Pons-Team im Gespräch.

Valentino Rossis Bruder Luca Marini spielt mit seinem Teamkollegen Lorenzo Baldassarri eine wichtige Rolle auf dem Transfermarkt.

In der Sommerpause machen sich viele Fahrer und Teamchefs Gedanken. Bei der Moto2-Truppe von SKY Racing, die mit Francesco Bagnaia (20) momentan den besten Rookie auf WM-Rang 5 hat, wird sich definitiv etwas tun. Klar ist: Rookie Stefano Manzi (18) wird nach schwachen Ergebnissen kein weiteres Jahr Schonfrist erhalten.

Aber: Nicolò Bulega (17) soll intern bei Sky das Angebot für die Moto2-WM dankend abgelehnt haben. Er will ein weiteres Jahr in der Moto3-WM mit KTM auf Titeljagd gehen.

Die Entscheidung von Bulega bringt plötzlich viel Schwung in die Riege der VR46-Akademy-Racer. Denn nun könnte Rossis Bruder Luca Marini (19) einen Wechsel zu SKY-VR46-Racing vornehmen.

Somit wäre Valentino Rossi künftig auch sein direkter Arbeitgeber.

Marini ist nach seiner Schulterverletzung von Assen für Brünn wieder fit, genauso wie Teamkollege Lorenzo «Balda» Baldassarri (20), der in Sachsen ebenfalls verletzungsbedingt nach dem Abflug von Assen ausgesetzt hatte.

Übrigens: Rossi betrachtet das Forward-Team praktisch als Aussenstelle seines eigenen Teams. Deshalb hat dort zwei Fahrer aus seiner Academy platziert.

Auch Baldassarri hat für 2018 ein Angebot von der Konkurrenz vorliegen. In seinem Fall kommt die Gelegenheit aber aus dem Paginas-Amarillas-Kalex-Team von Sito Pons. Der Spanier hat derzeit seinen Sohn Edgar und den vielversprechenden Rookie Fabio Quartararo in seinen Reihen.

Sollte auch «Balda» das Angebot annehmen, steht die Forward-Mannschaft von Giovanni Cuzzari vor Problemen; es müsste mit einem Schlag beide Moto2-Positionen neu besetzen. Bei Forward hat man den Kampf um die talentierten Italiener allerdings noch nicht aufgegeben.

Für Sandro Cortese, der mit Moto2-Teams wie Forward, AGR und Kiefer spricht, könnte sich jedenfalls bei Forward eine Gelegenheit ergeben.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm