MZ-Legende Heinz Rosner feiert seinen 80. Geburtstag

Von Michael Sonnick
Moto2

Motorradrennsport-Legende Heinz Rosner feiert heute seinen 80. Geburtstag. Der ehemalige MZ-Werksfahrer wurde am 14. Januar 1939 in Zwickau geboren und bestritt in der Saison 1958 sein erstes Motorradrennen.

Heinz Rosners größte nationale Erfolge waren der Gewinn der 250-ccm-DDR-Meisterschaft in den Jahren 1968 und 1969 mit MZ. Rosner, der in Hundshübel/Stützengrün in der Nähe von Aue im Erzgebirge lebt, holte 1964 beim Weltmeisterschaftslauf auf dem Sachsenring mit dem vierten Platz in der Achtelliterklasse seine ersten WM-Punkte.

Der ehemalige MZ-Pilot ging bei 46 Grand-Prix-Rennen an den Start und stand bei 26 WM-Rennen auf dem Podium, leider nie ganz oben. Der geringste Rückstand auf den Sieger wurde 1968 beim Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps notiert, dort belegte Heinz mit nur sieben Sekunden Abstand den zweiten Platz hinter dem Briten Phil Read (Yamaha) im Rennen der Klasse bis 250 ccm. 1965 stand er als Dritter in Brünn in der 125-ccm-Kategorie zum ersten Mal auf dem Podium.

Rosners beste Endplatzierung in der WM war der dritte Gesamtrang 1968 bei den 250ern, er kam bei vier Rennen als Zweiter ins Ziel.

Nach der Saison 1969, als er zum dritten Mal in Folge den vierten Endrang in der 350-ccm-Klasse belegte, beendete er seine aktive Rennsportkarriere.

Auf dem Sachsenring stand Heinz Rosner dreimal als Dritter bei WM-Läufen auf dem Podest, 1968 in der 250-ccm-Klasse und 1969 in beiden Klassen (250 ccm und 350 ccm).

Der auch «Mister MZ» genannte ehemalige Werksfahrer ist eine Motorradlegende aus der ehemaligen DDR und ist mit seinem MZ RE-Rennmotorrad seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast bei vielen Motorrad-Klassikveranstaltungen in ganz Europa. Im Vorjahr feierte der sympathische Erzgebirgler sein 60-jähriges Rennfahrerjubiläum, denn 1958 fuhr er auf einer MZ-RT 125 ccm sein erstes Rennen auf der Halle-Saale-Schleife, wo er Siebter wurde.

Heinz Rosner startet noch immer für den 1. Auer Motorsportclub e.V. im ADAC. Der Auer MSC mit seinem Vorsitzenden Rainer Pommer veranstaltet seit vielen Jahren das Zschorlauer Dreieckrennen. Der Zschorlauer Classic-Grand Prix wird in diesem Jahr vom 26. bis 28. Juli 2019 bereits zum 23. Mal quasi direkt vor der Haustür von Heinz Rosner ausgetragen. Weitere Informationen über den Club und das Rennen finden Sie im Internet unter www.auer-msc.de.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
19