Brünn, Moto2, Rennen: Sieg Nr. 4 für Elias

Von Esther Babel
Moto2
307378

307378

Toni Elias gewinnt und baut seine WM-Führung aus. Stefan Bradl erkämpft sich Platz 9, Tom Lüthi wird Elfter.

Während sich die 125er-Piloten noch mit Regenreifen um eine immer stärker abtrocknende Piste gequält hatten, haben die Moto2-Piloten mehr Glück mit dem Wetter und dürfen bei trockenen Bedingungen, blauem Himmel, 23 Grad Luft- und 26 Grad Asphalttemperatur in ihr Rennen gehen.

[*Person Toni Elias*] vom Team Gresini Moto2 setzt sich nach dem Start vor den 19-jährigen Polesetter [*Person Shoya Tomizawa*]. Doch der Japaner erobert sich den ersten Platz umgehend zurück. Nach wenigen Kurven ist das Rennen für [*Person Arne Tode*], von Platz 8 gestartet, nach einem Sturz schon vorbei. [*Person Dominque Aegerter*] vom Team Technomag CIP kutschiert mit seiner Suter nach der ersten Runde auf Rang 6, [*Person Stefan Bradl*] auf Rang 14 und der Schweizer [*Person Tom Lüthi*] ist auf Platz 17 unterwegs.

In den ersten Runden reicht die Meute hinter Platz 1 bis zum auf Platz 21 fahrenden Belgier [*Person Xavier Simeon*] vom Team Holiday Gym. Aegerter kann sich in den Top Ten nicht behaupten und fällt auf Rang 13 zurück, knapp hinter Viessmann-Kiefer-Pilot Bradl.

Vor allem die ersten sieben Piloten treiben es an der Spitze besonders wild und zeigen unzählige Überholmanöver. Mal ist [*Person Alex Debon*] vorne, [*Person Andrea Iannone*] vom Team Fimmco Speed up flitzt nach einem schlechten Start ebenfalls an die Spitze. Tomizawa kann das Tempo nicht mitgehen und fällt mehr und mehr zurück.

Nach sieben Runden beruhigt sich die Lage. Iannone und Cluzel können sich wenige Meter von den Verfolgern absetzen. Doch Elias und Debon lassen nicht locker. Bradl ist auf Platz 10 unterwegs, Aegerter auf Platz 12. Tom Lüthi vom Team Interwetten Moriwaki Moto2 liegt auf Platz 16, 0,041 Sekunden hinter [*Person Lukas Pesek*] und dem letzten WM-Punkt.

Halbzeit: Iannone setzt sich ab und hat einen Vorsprung von 1,185 Sekunden. Elias, Rolfo und Cluzel nehmen die Verfolgung auf. Bradl hat auf den 9. Platz einen Rückstand von 1,5 Sekunden, Tendenz steigend, Aegerter rangiert auf Platz 11. Lüthi auf 16.

Elias verkürzt den Abstand zu Iannone und setzt den Italiener zunehmen unter Druck. Sieben Runden vor Schluss greift Elias erstmals an. Rolfo gesellt sich in den Kampf um Platz 1 dazu, fällt aber kurz vor dem Endspurt mit einem technischen Defekt aus. Elias gewinnt, zum vierten Mal in dieser Saison. Takahashi schnappt sich in der vorletzten Runde den zweiten Platz von Iannone.

Bradl sichert sich in der letzten Runde Platz 9, Lüthi wird Elfter, Aegerter landete auf Rang 16.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 00:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 28.11., 00:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Sa. 28.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 01:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 28.11., 03:05, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 03:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa. 28.11., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 03:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5DE