Lukas Tulovic (KTM): «Batterien neu geladen»

Von Mario Furli
Moto2
Lukas Tulovic

Lukas Tulovic

«Die Sommerpause ist schneller vorbei als erwartet», meinte der WM-Rookie Lukas Tulovic vor dem Brünn-GP. Die tschechische Rennstrecke gefällt dem Kiefer-KTM-Pilot aber gut.

Das zehnte Saisonrennen auf dem anspruchsvollen Rundkurs unweit von Brünn dürfen Kiefer Racing und Lukas Tulovic als weiteres Heimspiel bezeichnen. Jahr für Jahr besuchen viele deutsche Fans den Grand Prix von Tschechien in Südmähren. Nach dem für ihn unerwartet anstrengenden Heimrennen auf dem Sachsenring vor vier Wochen freut sich Lukas Tulovic auf den Start in die zweite Halbzeit seiner Rookie-Saison in der Moto2-WM.

«Die Sommerpause ist schneller vorbei als erwartet. Nach einer Woche Ferien ging es für einen Promotion-Event zur DTM nach Assen und nun sind wir schon wieder voll im Tagesgeschäft zurück», berichtete der 19-Jährige. «Die letzten Wochen gingen wirklich schnell vorüber. Ich bin aber froh, dass es mit dem nächsten Rennen weitergeht. Ich komme gut erholt zurück und habe in den Ferien meine Batterien neu geladen.»

Der 5,4 km lange tschechische Rundkurs ist für den WM-Rookie kein unbekanntes Terrain: «Die Rennstrecke von Brünn gefällt mir sehr gut. Sie ist eine der Längsten des Kalenders und eine Runde beinhaltet viele schöne Abschnitte. Außerdem geht es ständig bergauf und bergab. Brünn bietet also ausreichend Abwechslung. Vor einem Jahr war ich zum letzten Mal hier zum Training. Zuvor bin ich schon oft mit kleinen Bikes hier gefahren. Die Strecke ist ungewöhnlich breit. Von dem her bin ich schon gespannt, wie die ersten Eindrücke mit der Moto2-KTM sein werden. Das wird sicher eine andere Geschichte als mit einer 600er Supersport.»

«Gleichzeitig wird es auch hinsichtlich der Abstimmung interessant, in welcher Richtung wir nach dem Sachsenring anknüpfen werden. Ich freue mich jedenfalls, dass es wieder losgeht», bekräftige der Kiefer-Racing-Fahrer.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 18:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 18:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 18:30, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 07.07., 18:58, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Di. 07.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Di. 07.07., 19:05, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 07.07., 19:30, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.07., 19:30, Motorvision TV
Bike World
Di. 07.07., 19:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm