Domi Aegerter (MV Agusta/17.): Zu spät in Schwung

Von Mario Furli
Moto2
Dominique Aegerter auf seiner MV Agusta F2

Dominique Aegerter auf seiner MV Agusta F2

«In der Anfangsphase habe ich es versäumt, in die Top-15 nach vorne zu fahren», bedauerte Dominique Aegerter (MV Agusta), der auf dem Red Bull Ring als 17. ohne Moto2-WM-Punkte blieb.

Als Sechster des Q1 hatte Dominique Aegerter am Samstag den Aufstieg in die entscheidende zweite Qualifying-Session um gerade einmal 0,176 sec verpasst. Somit ging er von Startplatz 20 in den Österreich-GP, der für den MV-Agusta-Forward-Piloten zunächst gut begann. In der Endabrechnung blieb er als 17. aber einmal mehr ohne WM-Punkte.

«Es ist enttäuschend, wieder nicht in den Punkteränge gekommen zu sein. Außerdem sind 25 Sekunden Rückstand auf die Siegerzeit für meinen Geschmack zu viel», seufzte der Schweizer. «Dabei hat das Rennen erfreulich begonnen, da ich am Start gut weggekommen bin. Aber in der ersten Runde konnte ich meine Position nicht verteidigen. Ich wurde von vielen Fahrer zurück überholt. Das Überholen war heute sehr schwierig für mich. Ich musste jedes Mal viel Risiko eingehen.»

Seinen Rhythmus fand Aegerter beim elften Moto2-Rennen der Saison zu spät: «Erst in den letzten Runden konnte ich schneller und konstanter fahren. Das letzte Renndrittel war überhaupt sehr positiv, da ich meine Pace konstant halten konnte. In der Anfangsphase habe ich es allerdings versäumt, in die Top-15 nach vorne zu fahren.»

Die Arbeit ist für den 28-Jährigen und sein MV Agusta Forward Team auf dem Red Bull Ring noch nicht getan. «Ich bin froh, dass wir am Montag einen Test hier haben. Dieser wird sehr wichtig sein, um einiges auszusortieren, was funktioniert und was nicht», so Domi.

Moto2-Ergebnis, Spielberg: 1. Binder. 2. Márquez. 3. Navarro. 4. Baldassarri. 5. Fernandez. 6. Lüthi. 7. Martin. 8. Lecuona. 9. Schrötter. 10. Pasini. Ferner: 17. Aegerter. 18. Folger. 22. Öttl. 27. Tulovic.

Moto2-WM-Stand nach 11 von 19 Rennen: 1. Alex Márquez 181. 2. Lüthi 138. 3. Navarro 126. 4. Fernandez 121. 5. Baldassarri 115. 6. Schrötter 114. 7. Binder 109. 8. Marini 101. 9. Bastianini 74. 10. Di Giannantonio. Ferner: 20. Aegerter 12. 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
331