Regentropfen in Misano: Rennen unterbrochen

Von Maximilian Wendl
Moto2
Marcel Schrötter auf seiner Kalex

Marcel Schrötter auf seiner Kalex

Nach sieben Runden wurde das Rennen in Misano abgebrochen, weil es begonnen hat, zu tröpfeln. Das Rennen soll mit zehn Runden fortgesetzt werden.

Das Moto2-Rennen in Misano ist nach sieben Runden abgebrochen worden. Der Grund: Es begann leicht zu regnen. Der Grand Prix soll mit zehn weiteren Runden fortgesetzt werden. Die Bedingungen sind wechselhaft.

Vor dem Start: Marini hat sich am Samstag seine vierte Moto2-Pole gesichert. Zwar startete er auch am vergangenen Sonntag von P1. Damals musste der ursprüngliche Pole-Setter Sam Lowes wegen einer Strafe aber aus der Box starten und Nachrücker Remy Gardner konnte aufgrund einer Verletzung gar nicht mitmischen. Neben Gardner fehlen auch der Schweizer Jesko Raffin und Jorge Martin.

Start: Xavi Vierge mit einem Bombenstart. Der Spanier geht von P4 auf P1. Dahinter bleiben alle sitzen. Die Reihenfolge: Vierge, Marini, Bezzecchi und Bastianini. Marcel Schrötter klettert auf P9, Teamkollege Lüthi ist 13.

Runde 2: Fahrfehler von Bezzecchi, er fällt auf P5 zurück. Davor greift Bastianini Marini an und geht vorbei. Jake Dixon, der Teamkollege von Vierge, rutscht ebenfalls durch. Schrötter jetzt Achter.

Runde 3: Das Sky VR46 Racing-Lager reagiert wütend und meldet sich zurück: Marini neuer Zweiter, Bezzecchi wieder am Podium dran auf Position 4.

Runde 4: Schrötter hat auf einen weichen Vorderreifen gesetzt und profitiert davon. Er dreht die schnellste Rennrunde und ist Siebter. Unterstützt wird er von Mama und Onkel vor Ort.

Runde 5: Joe Roberts stürzt schwer und muss behandelt werden. Schrötter arbeitet sich weiter nach vorne. Der 27-Jährige ist an Speed Up-Pilot Fabio Di Giannantonio vorbeigegangen.

Runde 6: Die weiße Fahne mit dem roten Kreuz wird geschwenkt. Bedeutet: Es tröpfelt. Sofort gibt es Veränderungen an der Spitze: Bastianini, Marini, Bezzecchi, Vierge und Schrötter belegen die ersten fünf Plätze.

Runde 7: Die Zeiten sind um zwei Sekunden langsamer geworden. Die Rennleitung reagiert und unterbricht den Grand Prix. Sam Lowes kann es nicht nachvollziehen und schimpft. Dennoch biegen alle Piloten in die Box ab. Die Reihenfolge zu diesem Zeitpunkt: Bastianini vor Marini, Vierge, Bezzecchi, Di Giannantonio und Schrötter. Lüthi ist 14.

Unterbrechung: Die Boxengasse ist um 12.44 Uhr wieder geöffnet worden. Das Sprintrennen wird 10 Runden umfassen.

Der Neustart geht schief, denn der Regen nimmt zu. Diesmal sieht es auch Sam Lowes ein. Alle Fahrer deuten kollektiv zum Himmel. Es droht eine längere Unterbrechung.

Die Rennleitung wartet ab. In welche Richtung sich die Bedingungen verschieben werden, ist noch nicht klar. Die Folge: Es gibt noch keine neue Startzeit.

Update: Um 13.05 Uhr soll die Boxengasse wieder offen sein. Dann haben die Fahrer 60 Sekunden Zeit, um in die Startaufstellung zu fahren. Der Regen hat sich vorerst verzogen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE