«Geht nicht besser»: Bastianini siegt, Schrötter 5.

Von Maximilian Wendl
Moto2
Enea Bastianini schiebt sich dank seines Sieges bei Misano II an den WM-Spitzenreiter Luca Marini heran. Es war aber hektisch, denn das Rennen musste unterbrochen werden. Marcel Schrötter wird starker Fünfter.

Es bleibt dabei: Nur Marc Márquez konnte in der Moto2-Klasse zwei Mal in Misano gewinnen. Luca Marini konnte seinen Erfolg aus der Vorwoche nicht wiederholen und auch die anderen drei bisherigen Grand-Prix-Sieger Thomas Lüthi, Augusto Fernandez und Lorenzo Baldassarri spielten bei der Entscheidung 2020 keine Rolle.Dafür glänzte Enea Bastianini, der seinen zwischenzeitlich erarbeiteten Vorsprung über die Sprintrenndistanz rettete.

Dabei war es ein von zwei Unterbrechungen geprägtes Rennen. Wegen Tropfen auf dem Asphalt wurde der GP kurzzeitig unterbrochen. Als es wieder aufgenommen werden sollte, regnete es dann plötzlich stärker und alle Fahrer wurden noch einmal in die Box beordert. Dann konnte es aber endlich losgehen und Bastianini war auf und davon. «Ich bin wirklich glücklich. Besser geht es nicht. Der weiche Hinterreifen ist nach dem Neustart schneller eingebrochen, da kam Marco näher, aber in den letzten zwei Runden habe ich alles gegeben und es hat gereicht», sagte der Italiener überglücklich nach den zehn Runden des zweiten Teils.

Vor dem Start: Marini hatte sich am Samstag seine vierte Moto2-Pole gesichert. Zwar startete er auch am vergangenen Sonntag von P1. Damals musste der ursprüngliche Pole-Setter Sam Lowes wegen einer Strafe aber aus der Box starten und Nachrücker Remy Gardner konnte aufgrund einer Verletzung gar nicht mitmischen. Neben Gardner fehlen auch der Schweizer Jesko Raffin und Jorge Martin. Beim Neustart stand dann aber schon Bastianini ganz vorne.

Die Startaufstellung: Bastianini vor Marini, Vierge, Marco Bezzecchi, Fabio Di Giannantonio und Schrötter. Lüthi legt als 14. wieder los.

Neustart: Marini kurzzeitig P1, wird dann aber von Bastianini geschnappt. Wenn sich zwei Piloten streiten, dann freut sich eben der Dritte: Xavi Vierge ist wieder vorne. Er startete schon in das erste Rennen herausragend. Marcel Schrötter ist Dritter. Marini ist auf P5 zurückgefallen.

Runde 3: Bastianini führt eine Sekunde vor Vierge und Schrötter.  Schrötter für kurze Zeit auf 2 aber Vierge kämpft sich zurück. Vorne baut Bastianini seinen Vorsprung aus.

Runde 5: Xavi Vierge und Marcel Schrötter geraten aneinander. Der Spanier hat das schlechtere Ende auf seiner Seite und stürzt. Ein hartes Manöver von Schrötter, das aber von der Rennleitung nicht noch einmal genauer angeschaut wird.

Runde 8: Der Vorsprung von Bastianini schmilzt auf 0,7 sec. Bezzecchi und Lowes haben die Verfolgung aufgenommen. Marcel Schrötter muss Marini ziehen lassen.

Runde 9: Alle Fahrer sind auf dem höchsten Niveau unterwegs und am absoluten Limit. Unter anderem hat Tetsuta Nagashima eine Verwarnung wegen der «Track Limits» erhalten. Thomas Lüthi ist Zehnter.

Runde 10: Piotr Biesiekirski, der Ersatz von Jesko Raffin, stürzt in der Schlussrunde. Vorne verwaltet Bastianini die Führung. Es ist der zweite italienische Sieg des Tages. Schrötter wird Fünfter. Luca Marini behauptet mit P4 die Gesamtführung und hat jetzt fünf Punkte Vorsprung vor Grand-Prix-Sieger Bastianini.

Misano, Moto2, Rennergebnis

1. Enea Bastianini, Kalex, 10 Runden in 16:11,977 min
2. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,720 sec
3. Sam Lowes, Kalex, + 1,124
4. Luca Marini, Kalex, + 2,310
5. Marcel Schrötter, Kalex, + 4,132
6. Jake Dixon, Kalex, + 7,201
7. Jorge Navarro, Speed up, + 7,558
8. Fabio Di Giannantonio, Speed up, + 7,704
9. Thomas Lüthi, Kalex, + 7,762
10. Nicolo Bulega, Kalex, + 8,141
11. Hector Garzo, Kalex, + 8,249
12. Simone Corsi, MV Agusta, + 8,663
13. Aron Canet, Speed up, + 9,189
14. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 12,538
15. Stefano Manzi, MV Agusta, + 12,774

Moto2-WM-Stand nach 8 von 15 Rennen

1. Marini 125 Punkte. 2. Bastianini 120. 3. Bezzecchi 105. 4. Lowes 83. 5. Martin 79. 6. Nagashima 68. 8. Vierge 59. 9. Lüthi 52. 10. Schrötter 48.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 29.11., 19:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
5DE