Estoril-GP, Moto2: Marquez mit zweitem Saisonsieg

Von Matthias Dubach
Marc Marquez setzte sich in Estoril durch

Marc Marquez setzte sich in Estoril durch

WM-Leader Marc Marquez widerstand in der letzten Runde den Attacken von Pol Espargaro. Tom Lüthi holte Rang 3, Max Neukirchner blieb ohne Punkte.

Wie schon vor einem Jahr beim Portugal-GP startete Tom Lüthi an der Spitze des Moto2-Rennens einen Fluchtversuch. 2011 stürzte er in Estoril als Leader früh im Rennen, diesmal ging der Plan des Schweizers etwas besser auf. Die Flucht gelang zwar nicht, aber bis sieben Runden vor Schluss führte der Interwetten-Suter-Fahrer. Dann gingen die beiden Spanier Marc Marquez und Pol Espargaro an Lüthi vorbei und machten den Sieg unter sich aus.

Kalex-Pilot Espargaro wollte in der letzten Runde mit der Brechstange an WM-Leader Marquez vorbei, doch auch ein Rempler liess den Suter-Fahrer kalt. Wie auch die verzweifelte Attacke Espargaros in der Schikane, denn der Jerez-Sieger stürzte beinahe. Damit stand drei Kurven vor Schluss der zweite Saisonsieg von Marquez fest, Lüthi verlor auf der Zielgeraden das Duell um Rang 2 nur hauchdünn.

In der Startphase waren auch Johann Zarco (MotoB-TSR) und Andrea Iannone (Speed Up-FTR) Teil der Spitzengruppe. Der junge Franzose musste in seinem erst dritten Moto2-Rennen zwar das Top-Trio ziehen lassen, fuhr aber einen feinen vierten Rang nach Hause. Iannone fiel zurück, als er nach einem Verbremser einen Umweg durch ein Kiesbett mache. Der Italiener konnte aber immerhin aus der Verfolgergruppe wieder wegfahren und sich Platz 5 schnappen.

Dominique Aegerter (Technomag-CIP) steuerte nach dem Start seine Suter zwar auf Rang 3, nach einem Fehler fiel der Schweizer aber zurück und musste mit Rang 12 vorlieb nehmen.

Max Neukirchner kam wie das ganze Wochenende über auch im Rennen nicht auf Touren. Der Kalex-Fahrer aus dem Team Kiefer Racing musste sich mit Rang 20 begnügen und hatte nie die Chance auf Punkte. Dasselbe Schicksal erlitt Randy Krummenacher, der Schweizer kam eine Position vor Neukirchner ins Ziel.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
7DE