Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Scott Redding: Zufriedenes Lächeln trotz Niederlage

Von Sharleena Wirsing
WM-Leader Scott Redding musste sich beim Grand Prix der Niederlande in Assen seinem Widersacher Pol Espargaró geschlagen geben. Trotzdem hat der Brite noch 30 Punkte Vorsprung auf Espargaró.

Das Moto2-Rennen in Assen glich an der Spitze einmal mehr einem Krimi. Die WM-Favoriten Pol Espargaró und Scott Redding lieferten sich einen spannenden Kampf um den Sieg, in den kurzzeitig auch der Schweizer Dominique Aegerter eingriff. Ab Rennmitte konnten sich Espargaró und Redding von der zehn Mann starken Spitzengruppe lösen und trugen den Kampf um den Sieg unter sich aus.

Wie bereits in Barcelona hatte Pol Espargaró die Nase vorne. «Normalerweise wäre ich nach dem zweiten Platz enttäuscht, aber diesmal nicht», versicherte Redding. «Es war ein enges Rennen und es ist gut, dass ich Pol die ganze Zeit unter Druck setzten konnte, obwohl er auf der Geraden einen leichten Speed-Vorteil hatte.»

Der Kampf der beiden Kalex-Piloten spitze sich im Verlauf des Rennens immer weiter zu: «Ich überholte ihn in Sektor 1 und er konterte in Sektor 2 oder 4. Am Ende habe ich mich durchgesetzt und eine Lücke geschaffen, weil ich wusste, dass es in der letzten Runde sehr schwer sein würde ihn abzuwehren, wenn er direkt hinter mir wäre. Es lief alles nach Plan, aber mir sprang der sechste Gang heraus und das reichte, um mich wieder einzuholen.»

Obwohl er sich Pol Espargaró geschlagen geben musste, genoss Scott Redding das Duell mit dem Spanier: «Es war ein harter Kampf und Pol hat harte Manöver gezeigt, aber ich habe unter meinem Helm das ganze Rennen über gegrinst. Es war großartig, daher war die Niederlage um wenige Zehntel nicht so entmutigend wie sonst.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 17:00, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So. 14.07., 17:00, Sport1
    Motorsport: AvD Drift Championship
  • So. 14.07., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 19:30, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
4