Sandro Cortese (4.): Sturz auf die Kronjuwelen!

Von Günther Wiesinger
Moto2
Sandro Cortese startet von Platz 4!

Sandro Cortese startet von Platz 4!

Kalex-Pilot Sandro Cortese stürzte in der letzten Minute des Moto2-Qualifyings in Barcelona. «Ich habe mir meine empfindlichste Stelle angeschlagen», erklärte er.

Sandro Cortese stand um 16.10 Uhr mit vom Oberkörper abgestreifter Lederkombi hinter der Dynavolt Intact GP-Box, seine Fortpflanzungsorgane kühlte er mit einem Eisbeutel. Freundin Anna beobachtete die Szene von der Stiege des Intact-Trucks aus.

«Ich bin in der letzten Qualifying-Runde noch gestürzt», berichtete Cortese. «Ich habe noch gepusht und habe mir meine empfindlichste Stelle ein bisschen angeschlagen. Aber es war trotzdem ein gutes Qualifying. Ich bin immer tiefe 1:47er-Zeiten gefahren. Ich hatte die erste Startreihe vor Augen und wollte dorthin. Ich bin dann nach der Gegengeraden übers Vorderrad gestürzt, es war ein Ausrutscher, nichts Schlimmes. Passiert... Die Verkleidung ist etwas demoliert.»

«Es ging im Vergleich zum Freitag immer besser. Wir haben versucht, aufs Rennen hin zu arbeiten, weil wir die guten Trainingsergebnisse endlich auch am Sonntag umsetzen wollen. Wir haben eine andere Taktik versucht. Wir haben versucht zu schauen, was können wir machen, damit wir in den ersten Rennrunden weniger verlieren. Wir haben Schritt für Schritt eine bessere Abstimmung gefunden. Ich bin froh, dass wir uns jetzt für die zweite Reihe qualifiziert haben. Es ist extrem eng, wir brauchen einen guten Start, das klappt ja mittlerweile, dann möchten wir mal vorne mitbeissen.»

Im Vorjahr startete Cortese in Barcelona als Neunter, in der ersten Kurve schoss ihn Toni Elias ab. «Ich will zumindest mein bisher bestes Moto2-Ergebnis schaffen», sagt der Kalex-Pilot, der 2014 schon einmal Siebter war. «Tito Rabat ist im Schnitt vier Zehntel schneller. Es wird schwierig sein, ihm zu folgen. Aber ab Platz 2 ist einiges möglich. Es wird von Platz 2 bis Platz 10 oder 11 eine enge Gruppe geben. Man kann da ganz vorne sein oder auch schnell nach hinten rutschen. Alles was besser ist als Platz 7, nehmen wir gerne.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 22:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:20, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 28.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 23:00, ZDF
    Das aktuelle Sportstudio
  • Sa. 28.11., 23:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
» zum TV-Programm
7DE