Aragón: Rookie Maverick Viñales siegt, Schrötter 10.

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Sieger Maverick Vinales

Sieger Maverick Vinales

Das Moto2-Rennen in Aragón entschied Pole-Setter Maverick Viñales für sich. Es ist der zweite Moto2-Sieg des Rookies. Marcel Schrötter sicherte sich einen Top-10-Rang.

Nach Regenschauern in der Nacht zum Sonntag fuhren die Moto2-Piloten ihr Warm-up bei nassen Bedingungen, doch zum Rennstart war die Strecke wieder trocken. Rookie Maverick Viñales stand auf der Pole vor Johann Zarco und Mika Kallio.

Start: Maverick Viñales startete von der Pole, doch Mika Kallio setzte sich mit einem Raketen-Start an die Spitze. Hinter Kallio und Viñales folgten Johann Zarco, WM-Leader Tito Rabat und Franco Morbidelli. Jonas Folger legte einen Frühstart hin und musste eine Durchfahrtsstrafe absolvieren.

Runde 1: Kallio führte vor Viñales und Zarco. Dominique Aegerter lag auf Platz 6 vor Jonas Folger, der gleich durch die Boxengasse fahren musste, Takaaki Nakagami und Tech3-Pilot Marcel Schrötter.

Runde 4: Mika Kallio führte das Feld weiterhin vor Maverick Viñales an. Johann Zarco fiel hinter Esteve Rabat und Dominique Aegerter zurück. Dahinter folgten Morbidelli, Lüthi, Nakagami und Schrötter. Anthony West stürzte in Kurve 9.

Runde 5: Rookie Viñales übernahm die Führung vor Kallio. Dahinter holte WM-Leader Esteve Rabat immer weiter auf. Aegerter lag auf Rang 4 vor Zarco, Morbidelli und Lüthi.

Runde 7: Die Führungsgruppe bestand nun aus Viñales, Kallio, Rabat und Aegerter. Zarco und Morbidelli lagen 0,6 sec dahinter. Wenige Regentropfen gingen auf die Strecke nieder. Kenny Noyes kehrte in die Box zurück.

Runde 8: Viñales führte, doch Rabat schob sich aggressiv an MarcVDS-Teamkollege Mika Kallio vorbei, der konterte. Durch ihren Kampf gingen Aegerter und Zarco an beiden vorbei. Aegerter lag somit 1,4 sec hinter Leader Viñales.

Runde 9: Aegerter verlor Boden auf Viñales: 2,2 sec Rückstand. Hinter ihm fuhren Zarco, Rabat, Morbidelli und Kallio. Zarco schnappte sich Aegerter.

Runde 11: Lüthi hatte zu Kallio aufgeholt und schob sich am Finnen vorbei. Viñales führte vor Zarco, Rabat, Aegerter, Morbidelli, Lüthi und Kallio. Sandro Cortese hielt sich ebenfalls unter den Top-10.

Runde 13: Rabat knabberte an Viñales‘ Vorsprung von 2,6 sec. Dahinter folgten Zarco, Aegerter, Lüthi, Kallio und Morbidelli. Doch Viñales kontrollierte seinen Vorsprung. Folger liegt bereits auf Platz 28, nur zwei Sekunden hinter Randy Krummenacher.

Runde 16: Axel Pons hatte seine Kalex im spanischen Kies versenkt. Viñales führte 2,5 sec vor Rabat, der 0,6 sec vor Zarco, Aegerter und Lüthi lag. Schweizer Duell: Lüthi schnappte sich seinen zukünftigen Teamkollegen Aegerter.

Runde 19: Viñales führte mit 1,9 sec Vorsprung auf Rabat. 2,1 sec dahinter folgten Zarco und Lüthi, die um Platz 3 kämpften. Aegerter hatte bereits 1,2 sec Rückstand auf die beiden. Marcel Schrötter fuhr auf Platz 10 vor Sandro Cortese.

Runde 20: Tom Lüthi machte einen Fehler und Aegerter klebte ihm wieder am Hinterrad. Zarco hatte 0,8 sec Vorsprung auf die Schweizer. Leader Viñales lag 1,7 sec vor Rabat.

Letzte Runde: Viñales führte 1,1 sec vor Rabat. Dahinter folgten Zarco, Lüthi und Morbidelli, der Aegerter überholt hatte. Schrötter verteidigt weiterhin Platz 10.

Ziel: Maverick Viñales (Kalex) siegte 1,2 sec vor Tito Rabat (Kalex). Dahinter überquerten Johann Zarco (Caterham-Suter), Tom Lüthi (Suter), Franco Morbidelli (Kalex), Dominique Aegerter (Suter) und Mika Kallio (Kalex) die Ziellinie. Tech3-Pilot Marcel Schrötter sicherte Platz 10 vor Hafizh Syharin, der Sandro Cortese besiegte. Jonas Folger erreichte trotz Durchfahrtsstrafe Platz 23. Randy Krummenacher landete auf dem 27. Rang hinter Robin Mulhauser.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm