Katar: Jonas Folger feiert ersten Moto2-Sieg!

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Nach dem Moto3-Krimi folgte in Katar ein Favoritensterben in der Moto2-Klasse. Stars wie Lowes und Rabat fielen aus. Jonas Folger holte den Sieg.

In der Moto2-Klasse sind Deutschland und die Schweiz mit Podest-Kandidaten wie Sandro Cortese, Jonas Folger und Tom Lüthi gut aufgestellt. Florian Alt und Schweizer Jesko Raffin gaben ihr Debüt in der Moto2-WM genauso wie Moto3-Weltmeister Alex Márquez und Alex Rins.

Im Qualifying fuhr Speed Up-Pilot Sam Lowes eine überragende Bestzeit vor Johann Zarco, Tito Rabat, Sandro Cortese und Jonas Folger. Nur Sam Lowes war auf dem Medium-Hinterreifen unterwegs, während alle Gegner mit der härteren Mischung ausrückten.

Start: Sam Lowes startet stark und verteidigt die Führung vor Johann Zarco und Tito Rabat.

Runde 1: Franco Morbidelli schiebt sich aggressiv an Rabat vorbei und drängt den Weltmeister fast neben die Strecke. Er reiht sich als Achter wieder ein. Jonas Folger ist Vierter, Cortese fällt auf den sechsten Rang zurück.

Runde 2: Folger schnappt sich Morbidelli und belegt Platz 3. Zarco übernimmt die Führung vor Lowes. Sie haben bereits über zwei Sekunden Vorsprung auf den Deutschen.

Runde 4: Sam Lowes macht denselben Fehler, den er in seiner Rookie-Saison 25 Mal machte: er stürzt. Doch auch Weltmeister Rabat landet im Kies, nachdem er das Hinterrad von Simone Corsi berührte, der ihn außen überholte. Luis Salom wird von Axel Pons aus dem Rennen befördert. Nun liegt Zarco vier Sekunden vor Folger, Simeon, Morbidelli und Cortese.

Runde 7: Zarcos Vorsprung wächst auf 4,6 sec vor Folger, Simeon, Morbidelli, Cortese, Kallio und Kalex-Neuling Lüthi. Dominique Aegerter und Marcel Schrötter liegen auf den Plätzen 16 und 17.

Runde 9: Folger reduziert den Vorsprung von Zarco durch eine persönliche Bestzeit auf 4,2 sec. Cortese liegt auf Platz 5 vor Lüthi, der sich Vizeweltmeister Kallio geschnappt hat.

Runde 13: Folger liegt komfortable 1,7 sec vor Xavier Simeon. Spitzenreiter Zarco hat 4,1 sec Vorsprung auf den Deutschen aus dem AGR-Team. Cortese, Morbidelli und Lüthi kämpfen um Platz 4.

Runde 16: Folger fährt 3,9 sec hinter Zarco. Morbidelli hält Rang 4 vor Cortese, Lüthi und Kallio. Rookie Alex Rins zeigt auf Rang 8 eine starke Leistung.

Runde 18: Johann Zarco findet sich plötzlich auf dem Grasstreifen neben der Strecke wieder und schlägt beinahe in die Begrenzungsmauer ein. Er blickt auf seine Kalex, die Probleme beim Schalten macht. Jonas Folger schoss am Franzosen vorbei in Führung. Zarco reihte sich als Dritter zwei Sekunden vor Lüthi wieder ein.

Runde 19: Lüthi jagt Zarco und schießt bald an der Kalex vorbei auf Rang 3. Folger fährt mit 4,4 sec Vorsprung vor Simeon.

Letzte Runde: Jonas Folger fährt entspannt seinem ersten Moto2-Sieg entgegen. Rookie Alex Rins holt immer weiter zu Tom Lüthi auf.

Ziel: Jubel bei Jonas Folger aus dem AGR-Team. Der Bayer siegt überlegen mit fünf Sekunden Vorsprung vor Xavier Simeon, Tom Lüthi, Alex Rins, Franco Morbidelli, Mika Kallio und Sandro Cortese. Zarco rettete Platz 8 ins Ziel. Die weiteren deutschsprachigen Fahrer: 15. Dominique Aegerter, 16. Marcel Schrötter, 17. Randy Krummenacher, 20. Robin Mulhauser, 21. Florian Alt, 22. Jesko Raffin.

Nach seinem Sieg war Folger sprachlos: «Um ehrlich zu sein, kann ich kaum glauben, dass ich gerade das Rennen gewonnen habe. Ich bin so glücklich, ich kann dir gar nicht sagen, wie es passiert ist. Ich weiß auch nicht, was bei Zarco los war. Nun bin ich so froh, dass ich den Rhythmus halten und dieses unglaubliche Rennen fahren konnte.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm