FP1: Jonas Folger nur 0,2 sec hinter Johann Zarco

Von Sharleena Wirsing
Moto2
WM-Leader Johann Zarco beendete das erste Moto2-Training in Barcelona auf Platz 1. Jonas Folger schnappte sich den dritten Platz mit der Kalex des AGR-Teams.

Das 45-minütige erste freie Training der Moto2-Klasse in Barcelona startete mit der vorläufigen Bestzeit von Tom Lüthi aus dem Team Derendinger Interwetten. In Mugello stürzte der Schweizer in Führung liegend und verlor WM-Rang 2 an Weltmeister Tito Rabat.

WM-Leader Johann Zarco löste Lüthi an der Spitze ab. Speed-Up-Pilot Anthony West stürzte. Katar- und Jerez-Sieger Jonas Folger schob sich auf Rang 3.

Sam Lowes verlor in Kurve 5 die Front seiner Speed Up, während Zarco weiterhin vor Lüthi an der Spitze lag.

Zwölf Minuten vor Schluss verbesserte Johann Zarco seine Bestzeit auf 1:46,941 min. Hinter ihm rangierten Lüthi, Baldassarri, Rabat, Lowes und Folger. Dominique Aegerter, der in Mugello seinen ersten Podestplatz 2015 feierte, folgte Tito Rabat und schoss auf Platz 2.

Jonas Folger katapultierte sich mit seiner Kalex sechs Minuten vor dem Ende der Sitzung auf Platz 2. Lüthi ging wieder an Teamkollege Aegerter vorbei. Doch er konterte. Lowes verdrängte Folger auf Platz 3. Baldassarri stürzte und schlug hart in den Airfence ein.

Mit 1:46,941 min fuhr Johann Zarco die Bestzeit. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit 2014 lag bei 1:46,569 min. Hinter dem Franzosen reihten sich Sam Lowes, Jonas Folger, der nur 0,249 sec verlor, Tito Rabat, Axel Pons, Dominique Aegerter und Tom Lüthi ein.

Sandro Cortese (Kalex) und Marcel Schrötter (Mistral 610) belegten die Plätze 16 und 26. Der Schweizer Randy Krummenacher erreichte den 24. Rang. Mulhauser, Alt und Raffin beendeten das Training auf den Positionen 28, 30 und 31.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 21:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 28.01., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE