Jonas Folger: «Brünn ist mein absoluter Favorit»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Jonas Folger mit der Kalex des AGR-Teams

Jonas Folger mit der Kalex des AGR-Teams

Nach einem anfänglich starken Wochenende in Indy verlief das Rennen für Jonas Folger enttäuschend. Doch in Brünn will der 22-jährige Kalex-Pilot vor den zahlreichen deutschen Fans wieder glänzen.

Der aktuelle WM-Siebte Jonas Folger befindet sich derzeit in guter Form. Das machten seine Trainingsergebnisse beim Indy-GP vor einer Woche sichertbar. Doch am Renntag warteten Folger und das AGR-Team am Grid zu lange, bis die Entscheidung für Trockenreifen gefallen war. Die Zeit reichte nicht mehr, um weitere notwendige Set-up-Änderungen an Folgers Kalex vorzunehmen. Das Ergebnis war Platz 12 und große Enttäuschung beim 22-Jährige aus Mühldorf am Inn.

Für den Brünn-GP hat Folger nun hohe Ziele, wobei er in Tschechien auf die Unterstützung der vielen deutschen Fans zählen kann. «Ich freue mich gewaltig auf das Rennen in Bünn. Erstens bin ich froh, dass es nach dem unglücklichen Indy-Rennen gleich weitergeht und zweitens, weil Brünn schon immer zu meinen absoluten Favoriten gehört. Diese Piste ist einfach großartig. Sie hat alles, was man braucht: Bergauf- und Bergab-Passagen und zudem schnelle, flüssige Kurven. Das Layout ist komplett anders als zuletzt in Indianapolis.»

Zudem freut sich Folger auf die deutschen Fans: «Es werden viele Fans aus Deutschland nach Tschechien kommen, was den Grand Prix für uns deutsche Fahrer noch prickelnder macht. Zuletzt in Indy hatten wir bis auf das Rennen ein ausgesprochen starkes Wochenende. Daher gehe ich mit einem super Gefühl nach Brünn, da wir eine wirklich starke Basis haben. Allerdings dürfen eben nicht mehr solche Fehler wie am vergangenen Sonntag passieren. Ich bin überzeugt, dass meine Form stimmt, daher werden wir in Brün umso stärker sein. Ich bin jedenfalls mehr als ready», verspricht der Bayer.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm