Wayne Gardner: «Remy Opfer von Unprofessionalität»

Von Günther Wiesinger
Moto2
Sohn Remy und Vater Wayne Gardner

Sohn Remy und Vater Wayne Gardner

Wayne Gardner, 500-ccm-Weltmeister 1987 auf Rothmans-Honda, ist bitterlich enttäuscht. Sohn Remy hat seinen Platz in der Moto2-WM verloren.

Der bisherige Italtrans-Teamanager Luigi Pansera hat im September bei der Teamvereinigung IRTA ein Moto2-WM-Team mit zwei Fahrern angemeldet, obwohl es keine ausreichenden Sponsoren gab. Und während Italtrans-Chefin Laura Bertulessi beim WM-Finale wieder einen Platz für Mattia Pasini und Kalex anmeldete, musste Pansera letzte Woche seine beiden Teamplätze zurückgeben – Remy Gardner und Federico Fuligini wurden mit einem Schlag arbeitslos.

Wayne Gardner, der sich vor einem Jahr von seiner zweiten Frau Toni getrennt hat und jetzt mit den Söhnen Remy und Luca südlich von Barcelona lebt, wird Weihnachten in Europa verbringen.

Wayne, du hast letzte Woche von Dorna-Manager Javier Alonso erfahren, dass Luigi Pansera seine beiden «commercial entry»-Teamplätze für das Team AGP zurückgegeben hat, weil er nicht genug Geld aufgetrieben hat?

Ja, genau. Ich habe ein E-Mail von Javier Alonso bekommen, in dem mir mitgeteilt wurde, dass Remy seinen Moto2-Deal verloren hat, weil das Team nicht mehr existiert.

Und von Pansera selbst hast du bisher nichts gehört? Er schweigt?

Ja, richtig. Ich habe ihn angerufen, ich habe ihm SMS geschickt, ich habe ihm «voice messages» hinterlassen. Aber ich habe nichts von ihm gehört. Er reagiert nicht. Bis heute nicht. Nichts. Nichts. Nichts.
Ich habe dann bei Javier angerufen und mich vergewissert. Aber von Pansera habe ich bis heute keine Informationen bekommen.

Pansera war schon am 25. November bei Suter Racing in Turbenthal. Dort soll bereits klar geworden sein, dass er nicht genug Sponsoren hat, um das Material für Remy Gardner und Federico Fuligni kaufen zu können.

Ich habe gehört, dass Pansera neben Remy noch Florian Alt vorgeschlagen hat. Aber Eskil Suter soll gesagt haben, man brauche zumindest einen bewährten schnellen Fahrer, Florian Alt sei nicht gut genug. Er wollte einen Spitzenfahrer wie Siméon, dann hätte Suter das Projekt unterstützt.

Anscheinend hat Pansera kurz darauf bei der Dorna und IRTA seine zwei Teamplätze zurückgegeben. Aber ich habe keine Information bekommen.

Du wolltest dann sogar selber einen Teamplatz für Remy haben?

Ja, ich wollte einen «commercial entry» für Remy haben. Javier Alonso hat mich an IRTA-Chef Mike Trimby verwiesen. Aber Trimby sagte: «Es sind alle Plätze voll, sorry, Remy hat keinen Platz. Es ist zu spät.»
Ich habe entgegnet: «Fuck!»
Für mich wäre es wichtig, dass Remy in der Moto2-WM fahren kann.

Gibt es eine andere Chance für Remy in einem anderen Moto2-Team?

Nein, es sind alle Teamplätze voll. Nur bei Iodaracing scheint die Fahrerfrage noch nicht ganz geklärt zu sein. Aber Ioda hat bisher nicht bestätigt, dass sie nächstes Jahr wieder in der WM mitfahren.
Es gibt aber noch Freunde, die mit helfen, für Remy einen Platz zu finden. Denn er ist verdammt gut. Er hat leider in der Saison 2015 ein Scheiss-Motorrad gehabt. So konnte er sein wahres Potenzial nicht aufzeigen.

Du solltest nicht so über Mahindra reden. Womöglich muss Remy zurück in die Moto3-WM – und landet dann wieder auf einer Mahindra.

(Er lacht herzlich.) Nein, das macht keinen Sinn. Es wäre Zeit- und Geldverschwendung, wenn er noch einmal eine Mahindra fahren würde. Remy ist 176 cm gross und zu schwer für die Moto3. Er liegt samt Rennbekleidung 10 kg über dem Gesamtgewicht.

Gibt es ein Honda- oder KTM-Team in der Moto3, das in Frage kommt?

Ich müsste wieder eine Riesensumme Geld investieren... Remy ist zu gross für die 250er, er würde keine vielversprechenden Ergebnisse erreichen.

Ich suche jetzt einen Platz für Remy in der CEV Repsol Moto2-EM. Das haben Dorna und IRTA empfohlen. Ich bemühe mich jetzt, aber bisher sind auch in der Moto2-EM alle Plätze voll.

Remy ist der Unprofessionalität von Pansera zum Opfer gefallen. Und wie gesagt: Wir haben keine Vorwarnung bekommen. Das ist unfair für einen jungen talentierten Fahrer wie Remy.

Wir brauchen ein konkurrenzfähiges Motorrad für Remy, er kann dann in Spanien ein Jahr Moto2-Erfahrung sammeln. Ich bin sehr enttäuscht von Pansera.

Ich hatte ja gewisse Zweifel bei diesem Teamprojekt. Aber Dorna und IRTA haben mir versichert, das Budget sei gesichert, obwohl Italtrans ausgestiegen ist. Es war von ominösen Geldgebern aus Dubai die Rede... Pansera hat mir im Herbst versichert, er habe 100-prozentig genug Geld!

Ich habe diese üblen Nachrichten lange vor Remy geheim gehalten. Ich habe sie ihm erst heute am Vormittag mitgeteilt. Bisher hat er nichts gewusst.

So schlimm diese Situation ist, aber mir ist es lieber, das Team löst sich jetzt auf als irgendwann knapp vor oder mitten in der Saison. Trotzdem bin ich extrem zornig.
Ich verstehe das nicht – Pansera ist seit drei Wochen nicht erreichbar. Das ist sehr frustrierend.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
7DE