MX-ÖM, Weyer: Petr Smitka gewinnt Schlammschlacht

Von Alfred Domes
Motocross-ÖM
Wieder im Doppelpack unterwegs: Die Brüder Schmidingers

Wieder im Doppelpack unterwegs: Die Brüder Schmidingers

Der Tscheche behielt beim Lauf zur Motocross-ÖM in Weyer trotz schwieriger Verhältnisse den Durchblick und holte sich den Tagessieg. In der MX2-Wertung dominierte Manuel Perkhofer.

Bereits nach der Startrunde waren die Startnummern nur mehr schwer zu erkennen, doch Dank der Transponder war das Rundenzählen kein Problem. Und trotz der schwierigen Bahnverhältnisse auf Grund der wechselnden Witterungsbedingungen hatten die Fahrer auch keine Probleme, sieht man von diversen harmlosen Stürzen ab. Wie etwa dem von Andreas Schmidinger im ersten Lauf. Der Laufabbruch kam für ÖM-Leader Neurauter nicht ungelegen, war er doch später in der Eröffnungsrunde auch zu Boden gegangen.

Nach dem Restart übernahm Staufer das Kommando, ehe Smitka das Tempo forcierte und seine Konkurrenten deklassierte. Der klare Laufsieg brachte dem Tschechen – der beim Saisonauftakt in Paldau einen Doppelsieg feierte, die weiteren ÖM-Läufe aber ausließ – weitere 25 Punkte. Neurauter und Staufer komplettierten den KTM-Triple-Erfolg. Auch der zweite Lauf endete mit einer Smitka Vorstellung, und wieder war es Neurauter, der dahinter abgewunken wurde.

Um Platz 3 lieferten sich Staufer und Obermair ein spannendes Duell. Nach Rang 4 im ersten Lauf langte es für den Husqvarna Fahrer auch hier nicht zum Sprung aufs Treppchen.

Ein Comeback feierten Günter Schmidinger und Oswald Reisinger. Schmidinger beendete seinen Einstand mit den Plätzen 5 und 3, Reisinger sah vorerst kein Ziel, setzte dann aber seine Husqvarna auf die fünfte Position.

In der Open-ÖM änderte sich im Führungsquartett – Neurauter, Obermair, Molnar, A.Schmidinger – nichts. Michael Prammer (Husqvarna) kommt immer mehr in Fahrt und ist nun hinter Smitka ÖM-Sechster. Staufer, Lackner und Bermanschläger liegen unmittelbar dahinter.

Äußerst spannend gestalteten sich die Läufe der MX2 Klasse. KTM Fahrer Manuel Perkhofer, feierte seinen ersten heurigen Laufsieg. Hinter ihm wurden Banzirsch und Pölzleitner abgewunken. Der bisher Führende Edelbacher wurde nur Siebenter. Mit dem Sieg im zweiten Lauf holte sich Perkhofer, der für das Kini KTM Juniorteam startet, die Meisterschaftsführung, während Edelbacher und Sandner punkteglich dahinter lauern.

Ergebnisse Weyer

Open

1.Lauf: 1)Petr Smitka (CZ), KTM. 2)Lukas Neurauter, KTM. 3)Michael Staufer, KTM. 4)Manuel Obermair, Husqvarna. 5)Günter Schmidinger, Honda. 6)Andreas Schmidinger, Honda.

2.Lauf: 1)Smitka. 2)Neurauter. 3)G.Schmidinger. 4)Obermair. 5)Oswald Reisinger, Husqvarna. 6)Aljosa Molnar (SLO), Honda.

ÖM Stand: 1)Neurauter 185. 2)Obermair 152. 3)Molnar 132. 4)A.Schmidinger 101. 5)Smitka 97. 6)Prammer 87.

MX2

1.Lauf: 1)Manuel Perkhofer, KTM. 2)Alexander Banzirsch, KTM. 3)Alexander Pölzleitner, Kawasaki. 4)Johannes Klein, KTM. 5)Michael Sandner, KTM. 6)Florian Hellrigl, Husqvarna.

2.Lauf: 1)Perkhofer. 2)Sandner. 3)Roland Edelbacher, KTM. 4)Pölzleitner. 5)Klein. 6)Banzirsch.

ÖM Stand: 1)Perkhofer 168. 2)Edelbacher und Sandner, je 156. 4)Pölzleitner 146. 5)Klein 135. 6)Banzirsch 104.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
162