Schon da: Die Husqvarna Mini-Motocrosser für 2019

Von Rolf Lüthi
Motocross
Husqvarna ist der Zeit voraus und bemüht sich intensiv um den Motocross-Nachwuchs: Bereits sind die 2019er Modelle TC 50, TC 65 und TC 85 zu haben. Technisch hat sich nicht allzu viel getan.

Das Jahr hat kaum begonnen, da werden schon die 2019er Modelle vorgestellt: Mit dieser frühen Markteinführung ist Husqvarna der Zeit voraus, verzichtet aber weitgehend auf technische Änderungen. Auf 2019 präsentiert sich die Mini-Motocross-Modellreihe von Husqvarna mit drei überarbeiteten Modellen: TC 50, TC 65 und TC 85.

Die TC 50 hat kein Getriebe, eine Fliehkraftkupplung erleichtert die Motorradbedienung für die jungen Fahrer, die damit ihre ersten Motocross-Erfahrungen sammeln. Husqvarna nimmt für sich in Anspruch, den stärksten Motor in dieser Klasse zu haben, bietet aber löblicherweise auch einen Kit an, mit dem die Leistung auf 5,5 PS reduziert werden kann. Das Fahrwerk ist der 35er AER USD-Gabel mit Luftfeder auf dem aktuellen Stand. Mit Federwegen von 215 und 185 mm lassen sich schon hohe Sprünge machen.

Die TC 65 beeindruckt mit einem Zweitaktmotor mit Auslass-Steuerung, hydraulisch betätigter Kupplung und Sechsgang-Getriebe. Das Vorderrad führt die von der TC 50 bekannte USD-Gabel mit 35 mm Durchmesser und Luftfeder. Das hintere Zentralfederbein mit Aluschwinge bietet 270 mm Federweg. Die TC 65 wird auf 2019 technisch weitgehend unverändert vom Modelljahr 2018 übernommen.

Augenfällig an der 2019er TC 85 sind ebenfalls die neuen Sticker. Ansonsten sah man bei Husqvarna keine Notwendigkeit, an der Technik einzugreifen. Motorseitig brilliert die TC 85 mit einer ausgefeilten, einstellbaren Auslass-Steuerung, mit der sich die Charakteristik des Zweitaktmotors einfach verändern lässt. Dazu gibt es wie bei den Maschinen für Erwachsene ein Sechsgang-Getriebe und eine hydraulisch betätigte Kupplung mit Tellerfeder.

Die WP-Federelemente entsprechen dem Stand der Technik bei Husqvarna/KTM: WP AER Gabel vorne mit 43er Innenrohren und Luftfeder im linken, der von oben einstellbaren Dämpfung im rechten Gabelholm. Das Zentralfederbein ist ein WP XPlore PDS ohne Umlenkhebelei und selbstverständlich in Vorspannung, Zug- und Druckstufe einstellbar.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 07:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mo. 25.01., 10:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT