Maverick Viñales über Suzuki: «Das war ein Fehler»

Von Sharleena Wirsing
Aleix Espargaró und Maverick Viñales

Aleix Espargaró und Maverick Viñales

2017 stellt sich das Suzuki-Werksteam mit Andrea Iannone und Alex Rins völlig neu auf, was die Fahrer betrifft. Im Gespräch mit SPEEDWEEK.com erklärte Maverick Viñales, warum er das nicht für die beste Lösung hält.

Nachdem Maverick Viñales entschieden hatte, 2017 zu Yamaha zu wechseln und dort neuer Teamkollege von Valentino Rossi zu werden, schien die logische Konsequenz ein Verbleib von Aleix Espargaró im Suzuki-Werksteams zu sein. Espargaró blieb mit seinen Resultaten zwar hinter den Erwartungen zurück, doch der schnelle Spanier hat die GSX-RR mitentwickelt und viel Erfahrung mit dieser Maschine gesammelt, die seinem Teamkollegen 2017  von großem Nutzen hätte sein können. Doch das Team um Davide Brivio entschied sich gegen Espargaró. 2017 wird Andrea Iannone das Team anführen, ihm wird Rookie Alex Rins zur Seite gestellt, der aus der Moto2-Klasse aufsteigt.

Maverick Viñales hält die Entscheidung gegen Aleix Espargaró, der 2017 nun für das Aprilia-Werksteam antreten wird, nicht für besonders klug, wie er im Gespräch mit SPEEDWEEK.com erklärte. «Ich weiß nicht, wie es Suzuki im nächsten Jahr ergehen wird. Es wird sicher nicht einfach, denn Iannone hat einen ganz anderen Fahrstil als ich. Wir haben in den letzten zwei Jahren eine Maschine entwickelt, die für meinen Fahrstil sehr gut geeignet ist. Das wird für ihn nicht so einfach. Vielleicht war das nur mit der Ducati so, aber er stoppt das Bike in den Kurven sehr brutal, die Suzuki braucht aber mehr Kurvenspeed. Doch vielleicht haben ihn auch nur die Eigenarten der Ducati dazu gezwungen, diesen Stil zu entwickeln. Rins ist wirklich schnell, aber er braucht noch sehr viele Runden, um das Bike besser zu verstehen. Als ich in die MotoGP-Klasse kam, war das Bike nicht auf dem Level wie jetzt. Es war sicher eine Sekunde langsamer. Das ist nun ein Vorteil für ihn. Er muss aber noch lernen, mit der zusätzlichen Power der MotoGP-Bikes richtig umzugehen.»

«Ich habe wirklich nicht erwartet, dass sie Aleix austauschen, denn er hat einen großartigen Job gemacht. Er ist ein wichtiger Grund dafür, warum das Bike nun so gut ist. Meiner Meinung nach ist es schon ein Fehler, dass sie Aleix ausgetauscht haben. Doch natürlich will Suzuki gewinnen, alle wollen das. Sie hoffen wohl, dass das mit der Kombination aus Iannone und Rins gelingt», erklärte Viñales.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
» zum TV-Programm
3AT