Dani Pedrosa (Honda/2.): «Ich kam zu spät an die Box»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Dani Pedrosa: Platz 2 in Brünn

Dani Pedrosa: Platz 2 in Brünn

Sechs Podestplätze im zehn Rennen in diesem Jahr, Dani Pedrosa hält auch in der WM tadellos an der Spitze mit. Aber er fuhr im Rennen zu spät an die Box.

Sechster Podestplatz im zehnten MotoGP-Rennen in diesem Jahr, damit rückte Dani Pedrosa in der WM-Tabelle bis auf 9 Punkte an den Viertplatzierten Rossi heran.

Im Nachhinein war sich der Honda-Star bewusst, dass er wie Viñales eine Runde früher an die Boxen hätte fahren sollen, um die Regenreifen gegen Slicks zu tauschen.

«Nachher ist man immer schlauer... Klar, ich habe mit einem Rennen in dieser Art gerechnet. Ich wusste, es würde auftrocknen, obwohl wir im Nassen wegfuhren, denn es hatte in der Moto2-Klasse geregnet. Es hat den ganzen Tag hindurch immer wieder ein bisschen geregnet und getröpfelt, dann hat es wieder aufgehört und von vorne begonnen. Ich fürchtete, das würde im Rennen so weitergehen, als ich auf dem Startplatz stand. Das Wetter schien zwar aufzuklaren. Ich dachte, irgendwann kommt wieder der Regen. Doch in der Aufwärmrunde sah ich, dass die Sonne rauskommt. Ich war dann in den ersten Runden sehr fokussiert und habe mich bemüht, den Anschluss nicht zu verlieren. Ich war überrascht, wie schnell der Asphalt diesmal abgetrocknet hat, das dauert normalerweise hier viel länger. Also habe ich überlegt, wann ich an die Box fahren und Slicks abholen soll. Ich dachte daran, reinzufahren. aber ich blieb eine weitere Runde draußen. Leider war das ein Fehler. Wenn ich eine Runde früher reingefahren wäre, hätte ich nachher mit den Slicks ein leichteres Rennen gehabt.»

«Insgesamt bin ich froh, weil ich normal bei solchen Rennen Mühe habe. Diesmal war ich beim Rausfahren aus der Box mit den Slicks gleich sehr schnell unterwegs, ich habe eine gute Pace gehabt. Wir waren das ganze Wochenende konkurrenzfähig. Das ist sehr positiv für mich und für mein Team. Das Resultat ist ebenfalls positiv ausgefallen. Die Reifen und das Bike haben tadellos funktioniert. Deshalb bin ich mit diesem Weekend happy.»

 

 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE