Valencia, Warm-up: Viñales-Sturz, Márquez vor Suzuki

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Marc Márquez auf der Repsol-Honda

Marc Márquez auf der Repsol-Honda

Im 20-minütigen Warm-up der MotoGP-Klasse in Valencia zeigten sich erneut die großen Probleme des Yamaha-Werksteams. An der Spitze dominierte Marc Márquez von den Suzuki-Werkspiloten Rins und Iannone.

Bereits in der Anfangsphase des MotoGP-Qualifyings in Valencia stürzte Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales in Kurve 10, der das gesamte Wochenende über große Probleme beim Bremsen und Turning klagte.

Mit 1:31,821 min setzte sich Suzuki-Pilot Alex Rins vor Andrea Dovizioso, der mit 21 Punkten Rückstand auf Marc Márquez in das letzte Rennen geht, Valentino Rossi und Cal Crutchlow an die Spitze. Auch Ducati-Pilot Héctor Barberá ging zu Boden.

Neun Minuten vor Schluss preschte Marc Márquez auf Platz 2 nach vorne – 0,205 sec hinter Rins. Red Bull KTM-Testfahrer Mika Kallio schob sich auf die vierte Position mit 0,379 sec Rückstand.

WM-Leader Márquez legte mit der Repsol-Honda vier Minuten vor Schluss die neue Bestzeit vor: 1:31,269 min. Damit war er 0,179 sec schneller als sein spanischer Landsmann Alex Rins.

Jorge Lorenzo erlebte Probleme mit seiner Ducati, er rollte am Streckenrand aus und winkte dann die Streckenposten zu sich, um die Desmosedici zurück an die Box bringen zu lassen.

Mit 1:31,263 min verbesserte Márquez seine Zeit erneut. 0,185 sec dahinter folgte Suzuki-Pilot Alex Rins vor seinem Teamkollegen Andrea Iannone. WM-Anwärter Andrea Dovizioso landete mit 0,336 sec Rückstand auf dem vierten Platz. Enttäuschung bei Yamaha: Rossi und Viñales erreichten nur die Plätze 8 und 19. Bester KTM-Pilot war Mika Kallio auf dem siebten Rang mit 0,564 sec Rückstand.

Die Top-10 des Warm-ups:

1. Marc Márquez (Honda) 1:31,263 min
2. Alex Rins (Suzuki) +0,185 sec
3. Andrea Iannone (Suzuki) +0,285
4. Andrea Dovizioso (Ducati) +0,336
5. Dani Pedrosa (Honda) +0,350
6. Johann Zarco (Yamaha) +0,434
7. Mika Kallio (KTM) +0,564
8. Valentino Rossi (Yamaha) +0,621
9. Tito Rabat (Honda) +0,631
10. Cal Crutchlow (Honda) +0,721

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE