WM 2017: In diesen Kurven gab es die meisten Crashs

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP
Auch in diesem Jahr bekamen die MotoGP-Fans viele Crashs zu sehen, die meisten davon auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Dieser umfasst auch jene Kurve, in der sich 2017 die meisten Stürze ereignet haben.

Auch in diesem Jahr bekamen die MotoGP-Fans viele Crashs zu sehen, die meisten davon auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Dieser umfasst auch jene Kurve, in der sich 2017 die meisten Stürze ereignet haben.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der WM-Zirkus gönnt sich und seinen Protagonisten eine wohlverdiente Pause. Doch während die GP-Stars ihre Batterien aufladen und neue Kräfte für neue Glanztaten sammeln, wollen die Fans unterhalten werden. Deshalb haben wir uns die diesjährige Sturz-Statistik vorgenommen und geschaut, in welchen Kurven sich die meisten Crashs ereignet haben.

Während des 13. WM-Wochenendes, das auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli stattgefunden hat, zählten die Statistiker die meisten Stürze. Stolze 140 der insgesamt 1126 Crashs bekamen die Fans am 4,2 km langen Rundkurs zu sehen – 31 davon in der sechsten Kurve, welche die Spitzenposition in der 2017er-Liste einnimmt.

Dahinter folgt mit beachtlichem Abstand die vierte Kurve des Philipp Island-Rundkurses in Australien. Dort stiegen übers Wochenende und alle drei Klassen gezählt insgesamt 22 Piloten ab. Den dritten Platz teilen sich die erste Kurve auf dem Red Bull Ring und die dritte Kurve in Motegi mit je 20 Crashs.

Die wenigsten Stürze ereigneten sich auf dem Autodromo del Mugello. Dort stiegen übers Wochenende gerade einmal 28 Fahrer ab – vier davon in der zwölften Kurve, in der damit noch am meisten los war. Auch auf dem altehrwürdigen Silverstone-Rundkurs war mit insgesamt 32 Crashs am Rennwochenende vergleichsweise wenig los. Am meisten Sturzopfer forderte dort die 16. Kurve (Brooklands).

Crash-Statistik 2017 nach Strecken

Loswill International Circuit, Katar: 42 Stürze, 10 in T2
Termas de Río Hondo, Argentinien: 30 Stürze, 8 in T2
Circuit of the Americas, USA: 62 Stürze, 8 in T1
Circuito do Jerez, Spanien: 62 Stürze, 15 in T6
Circuit Bugatti, Frankreich: 94 Stürze, 21 in T3
Mugello Circuit, Italien: 28 Stürze, 4 in T12
Circuit de Barcelona-Catalunya, Spanien: 42 Stürze, 13 in T10
TT Circuit Assen, Niederlande: 91 Stürze, 17 in T5
Sachsenring, Deutschland: 44 Stürze, 10 in T12
Autodromo Brno, Tschechien: 64 Stürze, je 12 in T3 und T10
Red Bull Ring, Österreich: 50 Stürze, 20 in T1
Silverstone Circuit, Grossbritannien: 32 Stürze, 6 in T16
Misano World Circuit Marco Simoncelli: 140 Stürze, 31 in T 6
Motorland Aragón, Spanien: 37 Stürze, je 5 in T14 und T15
Twin Ring Motegi, Japan: 87 Stürze, 20 in T3
Phillip Island Grand Prix Circuit, Australien: 86 Stürze, 22 in T4
Sepang International Circuit, Malaysia: 64 Stürze, 12 in T15
Circuit Ricardo Tormo, Valencia: 71 Stürze, 11 in T8

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 16:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 22.06., 17:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 22.06., 18:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 22.06., 18:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
» zum TV-Programm
3DE