Scott Redding (Aprilia): «Müssen Kompromisse finden»

Von Frank Aday
MotoGP
Scott Redding auf der Aprilia

Scott Redding auf der Aprilia

Die Aprilia-Werkspiloten erhalten den Motor für die Saison 2018 erst beim MotoGP-Saisonauftakt in Katar. Scott Redding schloss den ersten MotoGP-Testtag in Katar auf Platz 15 ab und lag damit vor Aleix Espargaró.

Bei den Testfahrten in Malaysia und Thailand mussten die Aprilia-Werkspiloten Aleix Espargaró und Scott Redding den Motor von 2017 einsetzen. Auch beim Katar-Test wird die 2018-Aprilia mit dem letztjährigen Motor gefahren. Scott Redding landete am ersten Testtag auf dem 15. Platz der Zeitenliste – mit 0,878 sec Rückstand.

Der Aprilia-Neuling berichtete: «Ich bin ziemlich happy. Wir haben ein paar Dinge getestet und sie im neuen Bike ausprobiert. Das brachte uns einen Schritt weiter. Doch wir nahmen nicht zu viele Änderungen vor. Am Ende fuhr ich ein paar Runden mit der Karbon-Gabel und ein paar anderen Dingen für das Rennen. Ich fühlte mich sehr gut. Insgesamt bin ich happy, obwohl wir nur etwa drei Stunden testeten.»

«Nun können wir uns darum kümmern, dass das Bike besser zu stoppen ist. Diesen Bereich haben wir verbessert, aber es fehlt mir noch immer etwas beim Turning. Wir müssen einen Kompromiss finden. Am zweiten Tag werde ich die Karbon-Gabel einsetzen, doch wir haben nur ein Paket pro Team. Also muss ich mit Aleix teilen. Ich bekomme sie am Freitag. Wir haben auch noch ein paar Aerodynamik-Teile zu testen. Aber am Ende wird es hauptsächlich um das Set-up gehen, denn es ist ein neues Bike für mich und die Crew. Bei den ersten Tests fokussierten wir uns auf die neuen Teile, nun können wir uns um das Set-up kümmern», erklärte Redding.

MotoGP-Test Katar, 1. März, 19 Uhr:

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:55,053 min
2. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,051 sec
3. Andrea Iannone, Suzuki, +0,054
4. Johann Zarco, Yamaha, +0,133
5. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,370
6. Alex Rins, Suzuki, +0,379
7. Valentino Rossi, Yamaha, +0,379
8. Danilo Petrucci, Ducati, +0,475
9. Cal Crutchlow, Honda, +0,483
10. Marc Márquez, Honda, +0,492
11. Dani Pedrosa, Honda, +0,502
12. Jack Miller, Ducati, +0,635
13. Álvaro Bautista, Ducati, +0,795
14. Takaaki Nakagami, Honda, +0,800
15. Scott Redding, Aprilia, +0,878
16. Tito Rabat, Ducati, +0,976
17. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,009
18. Karel Abraham, Ducati, +1,215
19. Pol Espargaró, KTM, +1,222
20. Bradley Smith, KTM, +1,368
21. Franco Morbidelli, Honda, +1,555
22. Hafizh Syahrin, Yamaha, +1,678
23. Tom Lüthi, Honda, +2,239
24. Xavier Siméon, Ducati, +2,660

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 30.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 30.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 30.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Mi. 30.09., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
7DE