Valentino Rossi: Ranch-Party vor dem Heimrennen

Von Johannes Orasche
MotoGP
MotoGP-Superstar Valentino Rossi, im FP1 in Misano nur an 15. Stelle, lud vor Beginn des Heim-MotoGP-Wochenendes in Misano Adriatico seine Crew zu einem privaten Rennen.

Vor einem Jahr musste Valentino Rossi (39) ausgerechnet dem Treiben auf dem World Circuit Marco Simoncelli in Misano Adriatico mit einem gebrochenen Bein nach einem Enduro-Ausrutscher in Tavullia von der Couch aus zuschauen. Diesmal kommt der neunfache Weltmeister kerngesund zu seinem Heimauftritt an der italienischen Adria. Aber was wäre der Dottore ohne den Wettkampf und dem Spaß mit Freunden auf zwei Rädern?

Um das Adrenalin schon mal anzurühren, lud VR46 seine Movistar-Yamaha-Crew mit Anhang am Mittwoch zu einem Dirt-Track-Abend mit einem anschließenden gemütlichen Beisammensein. Beim insgesamt bereits dritten Yamaha-Day mit dabei war sogar der sonst eher zurückhaltende Yamaha-Rennboss Lin Jarvis, der in einem eleganten blitzblauen Lederkombi auftrat.

Ebenfalls im Renndress auf der Ranch zu sehen waren Yamaha-Teammanager Massimo Meregalli und Mechaniker Brent Stephens. Andere Crew-Mitglieder wie Data-Recording-Guru Matteo Flamigni, Crew-Chief Silvano Galbusera und Mechaniker Bernard Ansieu sowie Marc Robert Elder begnügten sich mit der Zuschauerrolle und feuerte die Kollegen kräftig an.

Am Ende hatte im Rennen der Teammitglieder bei Flutlicht Riding-Coach und Ex-Weltmeister Luca Cadalora die Nase vorne.

Rossis langjähriger australischer Chefmechaniker Alex Briggs sprang als Dritter hinter dem japanischen Ingenieur Takehiro Suzuki auf das Podium und scherzte: «Ich muss mich für die Tipps bei Vale bedanken, es ist nach 28 Jahren mein erstes Podium! Die entzündungshemmenden Tabletten kaue ich dafür jetzt wie Tic Tacs.»

Hausherr Valentino Rossi hielt sich nobel zurück, machte den Fahrlehrer und führte danach die launigen Interviews.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE