Maverick Viñales: «Bin mit dem Motor sehr zufrieden»

Von Petra Wiesmayer
MotoGP
Maverick Viñales gab am ersten Testtag in Spanien den Ton an

Maverick Viñales gab am ersten Testtag in Spanien den Ton an

Yamaha-Pilot Maverick Viñales war am ersten Testtag in Valencia schneller als der Rest der Fahrer, inklusive seines Teamkollegen Valentino Rossi, und zeigte sich sehr angetan von seinem Motorrad.

Mit einer schnellsten Runde von 1:31,416 min nach 39 Umläufen um den 4,005 Kilometer langen Circuit Ricardo Tomo bei Valencia startete Maverick Viñales perfekt in die Wintertests für die MotoGP-Saison 2019.

«Ich habe heute mit Sicherheit einige Fortschritte gemacht und habe mich auf dem Bike wirklich sehr wohl gefühlt», zeigte sich der Yamaha-Pilot am Dienstagnachmittag sehr zufrieden.

«Wir haben mit dem Motor einen weiteren Schritt versucht und ich habe mich wirklich sehr gut gefühlt. Wir müssen an der Beschleunigung arbeiten, da der Motor ziemlich anders ist als der, den wir während der Saison 2018 hatten. Wir müssen einfach weitermachen, ich bin aber wirklich sehr zufrieden.»

Auch für den zweiten Testtag hat man sich bei Yamaha einiges vorgenommen. «Vielleicht probieren wir morgen einen Motor mit einem weiteren Schritt, ich bin aber mit dem, den wir momentan haben, sehr zufrieden», erzählte der Spanier.

«Ich möchte einfach nur möglichst viele Runden fahren, um die Elektronik gut einstellen zu können, denn wir haben jetzt ziemlich viel verändert haben noch viel Arbeit vor uns, besonders bei der Beschleunigung.»

Ergebnis Valencia-Test, 1. Tag

1. Viñales, Yamaha, 1:31,416
2. Márquez, Honda, 1:31,718
3. Rossi, Yamaha, 1:31,845
4. Dovizioso, Ducati, 1:31,846
5. Bradl, Honda, 1:32,015
6. Morbidelli, Yamaha, 1:32,085
7. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:32,095
8. Petrucci, Ducati, 1:32,100
9. Pol Espargaró, KTM, 1:32,179
10. Pirro, Ducati, 1:32,220
11. Bagnaia, Ducati, 1:32,396
12. Rins, Suzuki, 1:32, 402
13. Nakagami, Honda, 1:32,539
14. Miller, Ducati, 1:32,555
15. Mir, Suzuki, 1.32,787
16. Rabat, Ducati, 1:32,834
17. Zarco, KTM, 1:32,835
18. Lorenzo, Honda, 1:32,959
19. Iannone, Aprilia, 1:33,291
20. Abraham, Ducati, 1:33,301
21. Smith, Aprilia, 1:33,709
22. Folger, Yamaha, 1:33,810
23. Quartararo, Yamaha, 1:33,850
23. Syahrin, KTM, 1:34,233

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 17.05., 10:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 17.05., 11:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Azoren
  • Mo.. 17.05., 11:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Mo.. 17.05., 11:30, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Mo.. 17.05., 12:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 17.05., 13:00, Arte
    Stadt Land Kunst
  • Mo.. 17.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 17.05., 16:25, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • Mo.. 17.05., 17:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo.. 17.05., 17:45, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
» zum TV-Programm
3DE