Morbidelli & Quartararo: Petronas-Look «unglaublich»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Ayumu Sasaki, Fabio Quartararo, Franco Morbidelli, Khairul Idham Pawi und John McPhee im Petronas-SRT-Look 2019

Ayumu Sasaki, Fabio Quartararo, Franco Morbidelli, Khairul Idham Pawi und John McPhee im Petronas-SRT-Look 2019

Franco Morbidelli und Fabio Quartararo konnten in Kuala Lumpur endlich ihre Petronas-Yamaha für die MotoGP-Saison 2019 präsentieren. Vor dem Sepang-Test geben sie sich zuversichtlich.

Am Montag fand in den 452 m hohen Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur die offizielle Teampräsentation des Petronas Yamaha Sepang Racing Teams statt: Erstmals stellt Malaysia einen Rennstall in der höchsten Klasse der Motorrad-WM.

«Ich glaube, dass wir Teil eines großartigen Projekts sind, mit Petronas und SIC. Ich hoffe, dass wir gute Ergebnisse einfahren und Petronas glücklich machen können», meinte Franco Morbidelli, der neben Fabio Quartararo für das neue MotoGP-Team auf Punktejagd gehen wird.

Bei den ersten Testfahrten für die Saison 2019 in Valencia und Jerez fuhr der Italiener auf Anhieb jeweils die sechstschnellste Zeit. Traut sich der beste MotoGP-Rookie des Jahres 2018 zu, dort anzuschließen? «Ich hoffe nicht nur – ich werde es natürlich versuchen. Wir haben gut angefangen und wir arbeiten sehr gut. Ich weiß nicht genau [wo wir stehen], aber ich werde versuchen, das Beste herauzuholen und der beste Fahrer zu sein, der ich sein kann. Dann werden wir sehen, was passiert», gab sich Morbidelli bei der offiziellen Vorstellung zurückhaltend.

«Ich muss mich bei allen bedanken, dass wir diese Chance bekommen. Wir werden das Maximum geben, um euch alle stolz zu machen», richtete er anschließend eine Botschaft an den Hauptsponsor Petronas und die vielen Fans in Malaysia.

«Das neue Motorrad sieht unglaublich gut aus», freute sich der zweite Petronas-Yamaha-Pilot, Quartararo. «Der erste Tag in Valencia war unglaublich – die Power des Bikes und die Power der Bremsen, die Elektronik... Viele Dinge sind im Gegensatz zur Moto2-Klasse anders: Wir wissen, dass wir während des Tests viel lernen müssen, um für die Saison bereit zu sein», meinte der 19-jährige MotoGP-Rookie im Hinblick auf die kommenden Testfahrten auf dem Sepang International Circuit (6. bis 8. Februar).

«Ich fühle mich gut, natürlich bin ich der Jüngste – aber wir müssen nicht an das Alter denken, sondern daran, auf dem Bike Spaß zu haben, und natürlich gute Ergebnisse zu bringen», ergänzte er.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 19:00, OKTO
    Mulatschag
  • Sa. 16.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 16.01., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 16.01., 19:30, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Ruta 40 2018
  • Sa. 16.01., 20:00, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Sa. 16.01., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 20:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 16.01., 20:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
6DE