Aleix Espargaró (Aprilia/12.): «Top-8 sind möglich»

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Aleix Espargaró auf der Aprilia in Las Termas

Aleix Espargaró auf der Aprilia in Las Termas

Aleix Espargaró aus dem Aprilia Racing Team Gresini steht nach den ersten beiden freien Trainings am MotoGP-Wochenende in Argentinien auf dem zwölften Platz.

«Unsere Gegner sind sehr stark, aber wir sind nah dran», sagte Aleix Espargaró (29) am Freitagabend auf dem Autódromo Termas de Río Hondo. «Ich weiß, dass ich in einer einzelnen Runde nicht besonders stark bin, deshalb müssen wir uns am Freitag und am Samstag jeweils nicht so grosse Sorgen machen. Ich bin mir sicher, dass mein Team großartige Arbeit leisten wird.»

«Mein Top-Speed wird immer besser», erzählte der Spanier weiter. «Ich arbeite viel an der Aerodynamik und ich bin mir sicher, dass ich einer der Besten auf dem Grid bin, was die Aerodynamik betrifft. Ich habe dieses Jahr versucht, meine Fahrweise und meine Sitzposition auf der Geraden ein wenig zu verändern. Mit dem Top-Speed bin ich mittlerweile wirklich zufrieden, jetzt muss ich mich noch beim Beschleunigen verbessern.»

Der Aprilia-Wekspilot meinte, dass sich das Rennen nach zehn Runden ein wenig verändern würde. «Das liegt an den Reifen, weil die Abnutzung hier in Termas de Río Hondo sehr gross ist. Normalerweise bin ich sehr gut, wenn ich mit dem weichen Hinterreifen fahre, aber ich glaube, dass das hier nicht möglich sein wird.»

«Momentan ist für mich das Wichtigste, eine gute Pace für das Rennen zu finden, weil ich mir sicher bin, dass wir hier um ein gutes Ergebnis kämpfen können», sagte Espargaró. «Bestenfalls um die Top-8. Ich freue mich auf den Samstag und werde versuchen, mindestens aus der dritten Reihen zu starten, weil ich dann gut angreifen kann. Ich glaube, das wird ein interessantes Rennen.»

FP2, MotoGP, Termas de Río Hondo, 29. März:

1. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:39,181 min
2. Jack Miller, Ducati, + 0,009 sec
3. Maverick Viñales, Yamaha, + 0,164
4. Cal Crutchlow, Honda, + 0,165
5. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,176
6. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,260
7. Alex Rins, Suzuki, + 0,270
8. Marc Márquez, Honda, + 0,316
9. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,322
10. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,448
11. Andrea Iannone, Aprilia, + 0,473
12. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,516
13. Danilo Petrucci, Ducati, + 0,559
14. Francesco Bagnaia, Ducati, + 0,618
15. Joan Mir, Suzuki, + 0,765
16. Pol Espargaró, KTM, + 0,770
17. Johann Zarco, KTM, + 0,775
18. Karel Abraham, Ducati, + 0,814
19. Miguel Oliveira, KTM, + 0,825
20. Tito Rabat, Ducati, + 0,929
21. Jorge Lorenzo, Honda, + 0,978
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 1,571

FP1, MotoGP, Termas de Río Hondo, 29. März:

1. Marc Márquez, Honda, 1:39,827 min
2.
Jack Miller, Ducati, + 0,353 sec
3. Cal Crutchlow, Honda, + 0,388
4. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,492
5 . Andrea Iannone, Aprilia, + 0,539
6. Johann Zarco, KTM, + 0,560
7. Andrea Dovizioso, Ducati, + 0,768
8. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,849
9. Alex Rins, Suzuki, + 0,994
10. Valentino Rossi, Yamaha, + 1,000
11. Takaaki Nakagami, Honda, + 1,030
12. Pol Espargaró, KTM, + 1,239
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,476
14. Jorge Lorenzo, Honda, + 1,513
15. Tito Rabat, Ducati, + 1,682
16. Miguel Oliveira, KTM, + 1,686
17. Karel Abraham, Ducati, + 1,814
18. Maverick Viñales, Yamaha, + 1,830
19. Joan Mir, Suzuki, + 1,865
20.
Danilo Petrucci, Ducati, + 1,941
21. Francesco Bagnaia, Ducati, + 2,048
22. Hafizh Syahrin, KTM, + 2,852

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm