Maverick Viñales (Yamaha/3.): «Mühe mit dem Grip»

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Maverick Viñales

Maverick Viñales

Vor zwei Jahren hat Maverick Viñales in Las Termas gewonnen. Dieses Kunststück möchte er am Sonntag wiederholen.

Das Monster Energy Yamaha MotoGP Team glänzte am ersten Trainingstag auf der Rennstrecke von Termas de Río Hondo mit den Plätzen 3 und 6 für Maverick Viñales und Valentino Rossi. Nach einem schwierigen ersten freien Training zahlte sich die harte Arbeit von Maverick Viñales im zweiten freien Training aus.

Viñales wurde zu Beginn des Rennwochenendes in Argentinien auf die Probe gestellt, wendete aber am Nachmittag alles zum Guten. Wheelspin verhinderte es ihm, im FP1 bis zum Maximum zu pushen, aber er kam im FP2 stark zurück und sicherte sich den dritten Platz in der Gesamtwertung vom Freitag.

Am Morgen bereitete sich Viñales ruhig auf das Rennen am Sonntag auf der Rennstrecke in Termas de Río Hondo vor, wobei er seine Pace stetig verbesserte. Er probierte unterschiedliche Reifen-Specs und Motorrad-Settings aus, um den Wheelspin zu reduzieren und um im wichtigen FP2 einen guten Platz zu erzielen. Am Vormittag gelang ihm der 18. Platz mit 1:41,657 min – er lag nur 0,155 Sekunden hinter dem Ersten.

Der 24-jährige Spanier Fahrer bewies seine Geduld erneut im FP2. Maverick nutzte die meiste Zeit, um weitere Set-up-Änderungen vorzunehmen, bevor er im richtigen Moment zum Angriff ansetzte. Als noch 15 Minuten zu fahren waren, legte er los. Er beendete die Session mit 1:39,345 min.

Maverick Viñales:
«Die Eindrücke heute waren nicht allzu schlecht. Die Strecke hier ist ganz anders als die in Katar. Die Belagsoberfläche ist anders und die Reifen funktionieren anders. Deshalb musste wir die ganzen Informationen von heute sammeln und fleissig arbeiten, weil wir noch nicht das komplette Potenzial des Motorrads ausgeschöpft haben. Das grösste Problem ist der Grip mit dem Hinterreifen. In Katar hatten wir guten Grip, aber hier haben wir Mühe. Wir müssen alles ausprobieren. Am Freitag haben wir gute Arbeit geleistet und uns im Vergleich zum Vormittag stark verbessert. Ich werde am Samstag natürlich versuchen, auf die Pole zu kommen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm