Pecco Bagnaia (Ducati/12.): «Zwei identische Stürze»

Von Nora Lantschner
MotoGP

So hatte sich MotoGP-Rookie Francesco Bagnaia sein Q2 nicht vorgestellt: Der Pramac-Ducati-Pilot lieferte in der nur 15-minütigen Session zwei Stürze. Trotzdem glaubt er, dass seine Pace für die Top-10 reichen kann.

Für Francesco Bagnaia war das erste Q2 seiner noch jungen MotoGP-Karriere eine Session zum Vergessen. In den 15 Minuten kam er gleich zweimal zu Sturz – das sieht man beim Italiener selten. «Ja, und dann waren es noch zwei identische Stürze: Auf die gleiche Art, bei derselben Geschwindigkeit – nur in zwei verschiedenen Kurven», schilderte der Pramac-Ducati-Pilot, der zunächst in Turn 11 auf dem Boden gelandet war und dann auch noch in der ersten Kurve stürzte.

«Ich habe mir das nicht erwartet, weil ich bis gestern ein unglaublich gutes Feeling hatte», grübelte der MotoGP-Rookie. «Es gelang mir, das Motorrad gut zu stoppen und alles gut zu machen. Aber schon im FP4 haben wir gemerkt, dass mich etwas gestört hat, wenn ich den ersten Gang eingelegt habe. Dasselbe ist auch im Q2 passiert. Offensichtlich sind wir am Limit, dadurch bin ich zweimal gestürzt. Wir müssen uns die Daten anschauen und versuchen zu verstehen, was passiert ist», erklärte er.

Auch wenn er durch die Stürze alle Chancen auf einen besseren Startplatz vergab, war «Pecco» nicht ganz unglücklich mit seinem zwölftem Rang. «Auf dem Rest der Strecke bin ich schnell, ich fühle mich gut. Wenn wir dieses Problem lösen können, dann glaube ich, dass wir ziemlich gut aufgestellt sind. Wir haben die Pace, um in den Top-10 zu sein, es ist sehr wichtig, dass wir das am Sonntag nutzen können.»

«Und ich hoffe, dass es dann nicht so windig ist, weil der Wind wirklich stört, mehr als an anderen Orten», fügte der 22-Jährige noch hinzu.

MotoGP-Q2, Austin:

1. Marc Márquez, Honda, 2:03,787 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,273
3. Cal Crutchlow, Honda, + 0,360
4. Jack Miller, Ducati + 0,629
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,685
6. Maverick Viñales, Yamaha, + 0,702
7. Alex Rins, Suzuki, + 0,747
8. Danilo Petrucci, Ducati + 0,909
9. Fabio Quartararo, Yamaha, + 1,154
10. Franco Morbidelli, Yamaha, + 1,491
11. Jorge Lorenzo, Honda, + 1,596
12. Francesco Bagnaia, Ducati + 2,100

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 11:10, Motorvision TV
Red Bull Romaniacs 2019
So. 31.05., 11:40, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland
So. 31.05., 12:10, Motorvision TV
Deutsche Kart Meisterschaft - Kerpen
So. 31.05., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
So. 31.05., 13:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
So. 31.05., 14:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 31.05., 14:20, Motorvision TV
Andros Trophy
So. 31.05., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 31.05., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2018
So. 31.05., 16:55, Motorvision TV
GT World Challenge
» zum TV-Programm