MotoGP

Texas: Márquez stürzt – Rins gewinnt vor Rossi

Von - 14.04.2019 21:45

Die Siegesserie von Marc Márquez beim «Red Bull Grand Prix of the Americas» ist zu Ende. Suzuki-Ass Alex Rins feierte den ersten MotoGP-Sieg seiner Karriere und verhinderte damit den Erfolg von Valentino Rossi.

Marc Márquez feierte in den bisherigen sechs MotoGP-Rennen auf dem 5,5 km langen «Circuit of the Americas» sechs Siege. Am Samstag zeigte der Repsol-Honda-Star mit seiner siebten Quali-Bestzeit in Austin erneut, dass er der König des COTA ist. Gelingt dem WM-Leader auch im Rennen der siebte Streich?

Etwas dagegen hatte unter anderem Valentino Rossi: Der Yamaha-Star schaffte es erstmals in dieser Saison in die erste Startreihe – neben ihm stand LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow, direkt dahinter der Red Bull-KTM-Werksfahrer Pol Espargaró, der mit Rang 5 im Q2 für eine KTM-Bestleistung gesorgt hatte. Schwieriger dürfte die Aufgabe für den Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso sein – denn der WM-Zweite fuhr nur von Startplatz 13 los.

Start: Márquez gewinnt den Start, Rossi, Crutchlow, Miller und Rins folgen ihm. Dovizioso kommt von Startplatz 13 auf Rang 8 nach vorne. Am Ende der ersten Runde liegt der WM-Zweite schon auf Rang 6, Pol Espargaró mit der KTM auf 9.

2. Runde: Márquez 0,7 sec vor Rossi. Dahinter Crutchlow, Miller, Rins, Dovi, Viñales, Morbidelli, Pol Espargaró und Petrucci. Aprilia-Pilot Aleix Espargaró (15.) stürzt in Turn 14.

3. Runde: Márquez setzt sich weiter ab, nach drei Runden hat er bereits 1,2 sec Vorsprung auf den neunfachen Weltmeister, der Crutchlow im Schlepptau hat.

4. Runde: Schlechte Nachrichten für Viñales und Mir: Beide bekommen eine Durchfahrtsstrafe wegen Frühstarts aufgebrummt.

5. Runde: Márquez fährt an der Spitze eine schnellste Rennrunde nach der anderen, der Vorsprung wächst auf mehr als 2 sec an. Rossi muss sich gegen die Angriffe von Crutchlow verteidigen. Auch Miller und Rins sind in Schlagdistanz. Morbidelli (6.) und Dovi (7.) folgen mit 3,5 sec Rückstand auf die Gruppe. Mir biegt in die Boxengasse ein.

6. Runde: Crutchlow fliegt in Kurve 11 ab, er bleibt unverletzt. Viñales verbüßt seine Strafe ebenfalls, zuvor hatte er fälschlicherweise nur einen «Long Lap Penalty» genommen.

7. Runde: Márquez liegt inzwischen 3,3 sec vor Rossi, Miller und Rins. Dann klaffte eine Lücke von vier Sekunden. Morbidelli, Dovi, Petrucci, Quartararo, Pol Espargaró und Bagnaia liegen auf den Plätzen 5 bis Top-10.

8. Runde: Márquez baut seinen Vorsprung Zehntel um Zehntel aus.

9. Runde: Der Führende stürzt in Kurve 12! Die beeindruckende Siegesserie von Márquez in Austin ist somit gerissen.

10. Runde: Rossi, der Platz 1 geerbt hat, liegt zur Halbzeit 0,7 sec vor Rins und 1,5 sec vor Miller.

11. Runde: Rins rückt dem Yamaha-Star um zwei Zehntel näher, Miller verliert hingegen.

12. Runde: Desaster für Honda: Lorenzo fällt mit technischen Problemen aus. Dovizioso schnappt sich Rang 4 von Morbidelli.

13. Runde: Rossi muss sich in Acht nehmen, Rins lauert nur 0,3 sec dahinter. Miller hat bereits 4 sec Rückstand.

14. Runde: Der Abstand zwischen Rossi und Rins bleibt konstant.

15. Runde: Rins klebt an Rossi – wann kommt der Angriff?

16. Runde: Nur an der Spitze bleibt es spannend, in den Top-10 scheinen die Plätze fest vergeben.

17. Runde: Rins geht vorbei! Der Altmeister will in Kurve 12 zurückschlagen – aber er geht weit. Das könnte die Chance für den Suzuki-Werksfahrer sein, der in der MotoGP-Klasse noch nicht gewonnen hat.

18. Runde: Rossi liegt drei Runden vor Schluss eine halbe Sekunde hinter Rossi.

19. Runde: Rossi kommt um ein Zehntel näher – aber dann macht er einen kleinen Fehler. Der Abstand beträgt vor der letzten Runde 0,6 sec.

Letzte Runde: Rossi gibt alles, aber Rins überquert die Ziellinie 0,4 sec vor ihm. Es ist der erste Suzuki-Sieg seit dem Erfolg von Viñales in Silverstone im Jahr 2016. Miller steht als Dritter erstmals seit 2016 auf dem Podest und Dovi übernimmt mit Platz 4 die WM-Führung.

Das Ergebnis der MotoGP-Klasse in Austin:
1. Alex Rins, Suzuki
2. Valentino Rossi, Yamaha
3. Jack Miller, Ducati
4. Andrea Dovizioso, Ducati
5. Franco Morbidelli, Yamaha
6. Danilo Petrucci, Ducati
7. Fabio Quartararo, Yamaha
8. Pol Espargaró, KTM
9. Francesco Bagnaia, Ducati
10. Takaaki Nakagami, Honda
11. Maverick Viñales, Yamaha
12. Andrea Iannone, Aprilia
13. Johann Zarco, KTM
14. Miguel Oliveira, KTM
15. Tito Rabat, Ducati
16. Karel Abraham, Ducati
17. Joan Mir, Suzuki
18. Hafizh Syahrin, KTM

WM-Stand: 1. Dovizioso 54. 2. Rossi 51. 3. Rins 49. 4. Márquez 45. 5. Petrucci 30. 6. Miller 29. 7. Nakagami 22. 8. Crutchlow 19. 9. Pol Espargaró 18. 10. Quartararo 17.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Alex Rins gewann erstmals ein MotoGP-Rennen © Gold & Goose Alex Rins gewann erstmals ein MotoGP-Rennen Sieger Alex Rins jubelt © Gold & Goose Sieger Alex Rins jubelt
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 12.11., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:05, ServusTV Österreich
Hubert und Staller
Di. 12.11., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 12.11., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm