MotoGP-Stars trauern um Niki Lauda: Eine Legende

Von Nora Lantschner
MotoGP
Auch Marc Márquez würdigte Niki Lauda

Auch Marc Márquez würdigte Niki Lauda

Mit Niki Lauda verlor die Motorsport-Welt eine Ikone. Auch das MotoGP-Fahrerlager verabschiedet sich mit bewegenden Worten vom dreifachen F1-Weltmeister, der am Montag im Alter von 70 Jahren verstarb.

Die Nachricht des Todes von Niki Lauda verbreitete sich am Dienstagmorgen wie ein Lauffeuer: Der dreifache F1-Weltmeister ist im Alter von 70 Jahren am Montag im Kreis seiner Familie friedlich entschlafen, wie diese mitteilte.

Mit dem charismatischen Österreicher verlor die Motorsport-Welt einen ganz Großen, um den nicht nur die Formel 1 trauert. Auch die MotoGP-Familie gedachte Lauda. «Mit Niki habe ich einen Freund verloren, einen, mit dem mich eine sehr spezielle Freundschaft verband», verriet Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta. «Er war auch ein großer Fan unseres Sports, seine Besuche im Fahrerlager waren eine Ehre für uns. Mein tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Kindern. Meine Gedanken und die unseres Sport sind mit euch. Alle, die ihn kannten, werden Niki unglaublich vermissen», betonte Ezpeleta.

In den sozialen Medien sind zahlreiche Beiträge zu finden, in denen die Zweirad-Stars die F1-Legende würdigen. «Ich werde nie vergessen, als wir uns getroffen haben, und deine ganzen Ratschläge. Meine Gedanken sind bei deiner Familie», schrieb etwa der fünffache MotoGP-Weltmeister Marc Márquez auf seiner Facebook-Seite.

Jorge Lorenzo nahm mit einem emotionalen Beitrag Abschied von Lauda: «Er hat uns gelehrt: Unsere Träume zu verfolgen, nicht die unserer Partner oder unserer Familie. Dass der Körper es kann, wenn der Geist es will. Das Leben ohne Komplexe zu leben. Dass ein Athlet auch Erfolg haben kann, wenn er etwas anderes tut. Direkt zu sein und auch NEIN sagen zu können», zählte er auf Instagram auf.

«Für mich ist dein Vermächtnis viel größer als all deine Siege und Titel, die du auf der Strecke geholt hast. Abseits hast du den noch viel größeren Unterschied gemacht. Ruhe in Frieden, mein Freund», fügte der Mallorquiner hinzu.

«Eine Ikone des Motorsports hat uns verlassen», bekräftigte MotoGP-Rookie Joan Mir. «Ruhe in Frieden, Legende», schlossen sich unter anderen die Yamaha-Stars Fabio Quartararo und Maverick Viñales an.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm