Maverick Viñales (3.): «Yamaha verbessert sich»

Von Nora Lantschner
Maverick Viñales führte zwei Runden lang vor Quartararo und Márquez

Maverick Viñales führte zwei Runden lang vor Quartararo und Márquez

Aus dem erhofften zweiten MotoGP-Sieg des Jahres wurde zwar nichts, trotzdem überwiegen bei Yamaha-Werksfahrer Maverick Viñales nach Platz 3 im Misano-GP die positiven Aspekte.

Maverick Viñales ging von der Pole-Position in den Misano-GP und rechnete sich Chancen auf den zweiten Saisonsieg nach Assen aus, aber am Ende musste er sich mit Platz 3 zufrieden geben. Damit war er aber nicht ganz unzufrieden: «Wir kommen näher, die Konstanz ist das Wichtigste. Das Ziel war, auf dem Podium zu stehen. Ich hatte einige Rutscher an der Front, vor allem in den Runden 2, 3 und 4 – und auch am Hinterrad. Ich habe also entschieden, ruhig zu bleiben und zu verstehen, wo heute das Limit lag.»

In der dritten Runde musste der Yamaha-Werksfahrer die Führung an Petronas-Jungstar Fabio Quartararo abgeben, im nächsten Umlauf ging auch Repsol-Honda-Star Marc Márquez vorbei – und der Pole-Setter kämpfte vergeblich um den Anschluss an das Spitzenduo.

«Das Problem waren die Runden 3 bis 8: Ich hatte keinen Grip. Dann habe ich angefangen, auf eine andere Weise zu fahren, ich fand ein bisschen mehr Grip, weil ich ein bisschen smoother war. Ich habe mich ein bisschen besser zurecht gefunden und habe gepusht. Wir müssen uns aber noch verbessern. Meine Gegner waren heute ein bisschen besser, vor allem wenn es um die Traktion geht», erklärte Viñales nach dem Rennen am Sonntag. «Heute hatte ich wieder ein bisschen mehr Mühe mit der Beschleunigung, aber das Wochenende war positiv. Es waren nur fünf, sechs Runden, wo ich nicht so gut zurecht kam.»

Der 24-jährige Spanier konnte dem Misano-GP viele positive Aspekte abgewinnen, auch im Hinblick auf das Rennen in Aragón in einer Woche: «Ich versuche immer, positiv zu bleiben. Es war ein gutes Momentum. Jetzt kommen wir nach Aragón, auf eine Strecke, die ich wirklich mag. Ich bin dort stark. Wir arbeiten weiter, Schritt für Schritt kommen wir näher. Ich fühle mich besser und gewinne mehr Selbstvertrauen. Vier Podestplätze in den letzten sechs Rennen sind sehr wichtig für uns – noch dazu auf einer Strecke, wo wir normalerweise Mühe haben, weil der Grip fehlt. Alle Yamaha-Fahrer verbessern sich. Wir müssen den Unterschied machen und weiter pushen, um an die Spitze zu kommen.»

«Das Wichtige ist, dass wir weiter arbeiten und mehr verstehen. Der Start war sehr gut, ich habe das Rennen für zwei Runden angeführt. Gut zu starten war wichtig. Wir hatten damit große Probleme, aber die scheinen gelöst zu sein. Ich kann in den ersten Runden des Rennens überholen, das ist sehr wichtig», bekräftigte Viñales.

Der Yamaha-Star betonte aber auch: «Wir müssen das Bike immer noch verbesser. Wir haben sicher einen Schritt vorwärts gemacht, aber ich glaube, wir können noch einen Schritt machen. Wir müssen weiter arbeiten. Wir sind ruhig und wir wissen, dass wir wieder die Chance bekommen werden, um den Sieg zu kämpfen. Der Moment wird sicher kommen, Yamaha verbessert sich: Die Plätze 2, 3, 4 und 5 – auf einer Strecke, wo wir Mühe hatten – sind eine großartige Sache für uns.»

Ergebnis Misano-GP: 1. Marc Marquez, Honda. 2. Fabio Quartararo, Yamaha. 3. Maverick Viñales, Yamaha. 4. Valentino Rossi, Yamaha. 5. Franco Morbidelli, Yamaha. 6. Andrea Dovizioso, Ducati. 7. Pol Espargaro, KTM. 8. Joan Mir, Suzuki. 9. Jack Miller, Ducati. 10. Danilo Petrucci, Ducati. 11. Johann Zarco, KTM. 12. Aleix Espargaro, Aprilia. 13. Tito Rabat, Ducati. 14. Jorge Lorenzo, Honda. 15. Hafizh Syahrin, KTM. 16. Miguel Oliveira, KTM. 17. Karel Abraham, Ducati. 18. Takaaki Nakagami, Honda.

WM-Stand nach 13 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez, 275 Punkte. 2. Dovizioso 182. 3. Petrucci 151. 4. Rins 149. 5. Viñales 134. 6. Rossi 129. 7. Quartararo 112. 8. Miller 101. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 62. 13. Mir 47. 14. Aleix Espargaró 37. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Zarco 27. 18. Oliveira 26. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 17. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 25.10., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Mo.. 25.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 06:00, Motorvision TV
    Spotted
  • Mo.. 25.10., 06:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 25.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 06:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 25.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 25.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE