Jerez-Test, 13 Uhr: Drei Yamaha vor Marc Márquez

Von Nora Lantschner
In Jerez steht der letzte MotoGP-Test vor der Winterpause an: Nach drei Stunden liegen mit Maverick Viñales, Fabio Quartararo und Franco Morbidelli drei Yamaha-Piloten voran. Pol Espargaró (KTM) auf Platz 6.

Francesco Bagnaia verpasst nach dem Valencia-Test auch die letzten Testfahrten vor der Winterpause: «Weitere Untersuchungen, die nach dem Crash beim Valencia-GP durchgeführt wurden, blieben zwar ohne Befund, aber das linke Handgelenk ist noch nicht bei 100 Prozent. Als Vorsichtsmaßnahme wird Pecco Bagnaia in Jerez nicht fahren und erst in Sepang wieder auf die Strecke gehen», teilte sein Pramac Racing Team mit.

Johann Zarco ist in Jerez auch nicht mit von der Partie, die GP18 von Karel Abraham darf bei Reale Avintia zwei Tage lang Eric Granado testen, der dem Team von Raúl Romero beim Saisonfinale in Valencia einen Doppelsieg im MotoE-Weltcup beschert hatte.

Ducati-Werksfahrer Danilo Petrucci, der den Valencia-Test nach nur zehn Runden wegen einer Entzündung an der Schulter beenden musste, drehte am heutigen Montag immerhin schon 15 Runden.

Um 12 Uhr lagen mit Maverick Viñales und Fabio Quartararo zwei Yamaha-Piloten an der Spitze des Feldes. Der Petronas-Yamaha-Jungstar hatte am Vormittag allerdings auch schon ein technisches Problem an seiner M1. Dahinter folgten nach zwei Stunden Joan Mir (Suzuki), Marc Márquez (Honda), Andrea Dovizioso (Ducati) und Pol Espargaró (KTM) auf den Rängen 3 bis 6.

Um 12.45 Uhr unterbot Viñales selbst seine 1:37,927 min gleich zweimal: In 1:37,187 min lag er ganze 0,7 sec vor Quartararo und 1,040 sec vor Weltmeister Marc Márquez. Fünf Minuten später schob sich noch Franco Morbidelli auf Platz 3 nach vorne (+ 1,029 sec) – damit lagen wie schon zuletzt in Valencia wieder drei M1 an der Spitze.

Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi fand sich unterdessen auf Rang 14 wieder und damit nur einen Platz vor Alex Márquez: Der Rookie ist in Jerez erstmals in der Repsol Honda Box untergebracht und steuert außerdem eine RC213V in den HRC-Farben, wie wir sie von Testfahrer Stefan Bradl kennen. Der Deutsche nimmt am Jerez-Test bekanntlich nicht teil.

Jerez-Test, 25. November, Stand 13 Uhr:

1. Viñales, Yamaha, 1:37,187 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,700 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 1,029
4. Marc Márquez, Honda, + 1,040
5. Rins, Suzuki, + 1,052
6. Pol Espargaró, KTM, + 1,161
7. Dovizioso, Ducati, + 1,335
8. Mir, Suzuki, + 1,361
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,468
10. Crutchlow, Honda, + 1,730
11. Petrucci, Ducati, + 1,735
12. Miller, Ducati, + 1,763
13. Iannone, Aprilia, + 1,821
14. Rossi, Yamaha, + 1,880
15. Alex Márquez, Honda, + 2,317
16. Giuntoli, Suzuki, + 2,323
17. Pirro, Ducati, + 2,465
18. Binder, KTM, + 2,888
19. Smith, Aprilia, + 3,010
20. Lecuona, KTM, + 3,712
21. Rabat, Ducati, + 3,810
22. Granado, Ducati, + 5,869

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.09., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Mo.. 20.09., 06:00, Motorvision TV
    Spotted
  • Mo.. 20.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:20, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Mo.. 20.09., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 20.09., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE