Sachsenring: Medical Center als Rettungswache

Von Johannes Orasche
MotoGP

Der Sachsenring unterstützt mit seinem Medical Center den Kreisverband des Roten Kreuzes im Kampf gegen die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie.

Die europaweiten Maßnahmen für die Eindämmung des hochansteckenden Coronavirus werden täglich nachgeschärft. Nun unterstützt auch der Sachsenring die Bemühungen im Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19.

Auf dem Sachsenring wurde die Crew des Medical Center aus dem Winterschlaf geholt. Das geschulte und qualifizierte Personal wird nun dem DRK-Kreisverband Hohenstein Ernstthal zur Verfügung gestellt.

«Als vor einer Woche der Corona-Verdacht bei einigen Mitarbeitern bestätigt wurde, stand der gesamte Geschäftsbetrieb vor dem Kollaps», erinnerte sich DRK-Vorstandsvorsitzende Michael Schneider. «Wir mussten reagieren, haben einen Krisenmanagement-Plan erstellt. Fünf bis zehn Ehrenamtliche halten die Geschäftsstelle am Laufen, damit unser System mit Pflege, Rettung und Kitas nicht zusammenbricht.»

Auch das Team an der Goldbachstraße wurde auf Grund der notwendigen Isolationsmaßnahmen aufgesplittet. Schneider dazu: «Damit verhindern wir, dass sich die Teams untereinander anstecken.»

«Normalerweise steht das Medical Center im Winter leer», erklärt Ruben Zeltner, der Geschäftsführer des Fahrtechnikzentrums, wo Strom, Wasser und Heizung wieder hochgefahren wurden. Bei Zeltner lief der DRK ohnehin offene Türen ein. Denn erst wenn normalerweise im April die Motorradfahrer-Trainings beginnen, zieht im Medical Center wieder Leben ein. Während der MotoGP-WM sind im Medical Center die Rennärzte und Rettungskräfte stationiert.

Binnen zwölf Stunden haben sich nun die Räume des Medical Center in eine Außenstelle der Rettungswache verwandelt.

Zur Erinnerung: Auch der «Mugello Circuit» hat sich bereits in den Dienst der guten Sache gestellt. Die Italiener haben ihre medizinische Ausrüstung zur Notfallversorgung, darunter zwei Beatmungsgeräte, den umliegenden Spitälern zur Verfügung gestellt, die einen erbitterten Kampf gegen Covid-19 führen müssen.

Der Sachsenring-GP ist in dieser Saison erstmals auf den 19. bis 21. Juni terminisiert.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE