Dani Pedrosa: Vollständiger Schlüsselbeinbruch!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Nachdem Dani Pedrosa im Rennen von Laguna Seca den fünften Platz sicherte, reiste er zurück nach Barcelona. Eine weitere Untersuchung seiner Schlüsselbeinverletzung offenbarte einen vollständigen Bruch.

Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa reiste nach dem Grand Prix in Laguna Seca zurück in seine Heimat Spanien und unterzog sich im Universitäts-Krankenhaus Quirón Dexeus in Barcelona einer erneuten Untersuchung seines lädierten Schlüsselbeins. Nun steht fest, dass die Faktur in seinem linken Schlüsselbein schwerwiegender ist, als zunächst angenommen wurde.

Dies bestätigte Dani Pedrosa, der sich die Schlüsselbeinverletzung im dritten freien Training auf dem Sachsenring zuzog, am Mittwoch in seinem Blog, den er für Sponsor Repsol verfasst: «Nach der Belastung war es wichtig, zu wissen, was mit dem Knochen ist. Also wurde am Mittwoch ein dreidimensionaler CT-Scan gemacht, der bestätigte, was in der ersten Röntgenuntersuchung aufgrund der Entzündung nicht sichtbar war. Mit diesem dreidimensionalen CT-Scan, eine Woche danach, haben wir festgestellt, dass der Knochen komplett durchgebrochen ist.»

Im Rennen von Laguna Seca platzierte sich Pedrosa trotz großer Schmerzen auf dem fünften Rang vor seinem Widersacher Jorge Lorenzo, der kürzlich zwei Operationen am Schlüsselbein über sich ergehen ließ. «Es war ein ungewöhnliches Rennen in meiner Situation, aber trotzdem hatte ich ein gutes Gefühl und belegte den fünften Platz. Das Ziel war es, den vorderen Fahrern so nah wie möglich zu kommen, und das habe ich geschafft», erklärt der 27-jährige Repsol-Honda-Pilot.

Dr. Michele Macchiagodena erklärte in Laguna Seca anhand einer Aufnahme des Schlüsselbeins gegenüber SPEEDWEEK.com, dass eine Operation schwierig wäre, da beide Schlüsselbeine bereits einmal gebrochen waren. Zudem war nur eine Fraktur bis zur Hälfte des Knochens erkennbar.

Eine Operation ist nicht notwendig, bestätigte auch Wahl-Schweizer Pedrosa: «Das Wichtigste ist, dass das Schlüsselbein nicht verschoben wurde und dass es nach der Anstrengung weiterhin an seinem Platz ist, also muss es auch nicht operiert werden. Das sind gute Nachrichten. Innerhalb von 15 Tagen werde ich mich einer weiteren medizinischen Untersuchung unterziehen und ich werde den Urlaub mit physiotherapeutischen Behandlungen verbinden, um mich zu erholen und in gutem Zustand nach Indianapolis zurückzukehren.»

Pedrosa belegt derzeit den zweiten Platz der Gesamtwertung mit 16 Punkten Rückstand auf seinen Teamkollegen Marc Márquez, der seine WM-Führung mit dem Sieg in Laguna Seca festigte.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm