WM-Leader Marc Márquez: «Habe nur auf Rossi geschaut»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Im Rennen: Valentino Rossi wird demnächst von Márquez überholt

Im Rennen: Valentino Rossi wird demnächst von Márquez überholt

Nicht weniger als acht Gegner musste Marc Márquez überholen, ehe er in Le Mans endlich die Führung übernehmen konnte. Aber er kümmerte sich nur um einen.

Marc Márquez lag in Le Mans nach der ersten Runde an zehnter Position und musste dann acht Fahrer überholen, um in Runde 13 endlich auf Platz 1 vordringen zu können.

Der WM-Leader profitierte in Runde 2 durch den Sturz von Andrea Iannone und rückte dadurch auf Platz 9 vor. Dann schnappte er sich in Runde 3 Bautista und Pedrosa, in Runde 5 Smith, in Runde 7 Lorenzo und Dovizioso, in Runde 10 Bradl, in Runde 11 Pol Espargaró, damit war er Zweiter. In Runde 13 nahm sich der Honda-Star schliesslich Rossi zur Brust.

Marc Márquez konnte aber nach dem Rennen nicht sagen, welcher Gegner am schwierigsten zu überholen war. «Alle gleich schwer. Ich habe alle Fahrer an derselben Stelle überholt, weil ich mich dort stärker gefühlt habe», schilderte er.

Diese erste Rennhälfte verlief für den Weltmeister auf der Repsol-Honda so hektisch, dass er nicht einmal Zeit hatte, die Signale auf seiner Boxentafel zu lesen. «Ehrlich, ich habe diese Informationen gar nicht angeschaut», sagte er. «Ich habe mich nur dafür interessiert, wo sich Valentino befand, wie weit er vor mir war. Gut, am Anfang war Dovizioso vorne. Und ich habe Valentino nie aus den Augen verloren. Wenn ich in Kurve 10 war, sah ich ihn in der Zielkurve. Und ich habe auch gesehen, dass sein Vorsprung auf keinen Fall grösser wurde...»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE