Dutch-TT in Assen: Die wichtigsten Fakten und Zahlen

Von Oliver Feldtweg
MotoGP

Assen ist der prestigeträchtigste Klassiker im GP-Kalender. Wir haben ein paar statistische Sachverhalte geklärt. Fakt ist: Die Niederländer haben 20 Jahre keinen Podestplatz geschafft.

Keine andere Rennstrecke im GP-Kalender hat so viel Tradition wie der Circuit van Drenthe in Assen. Die ersten Motorradrennen wurden in Assen 1925 ausgetragen, der Rundkurs war 27,53 km lang. Von 1926 bis 1954 wurde auf einer auf 16,54 km verkürzten Piste gefahren.

Wegen des Zeiten Weltkriegs schwiegen die Motoren freilich von 1939 bis 1946.

1955 schrumpfte die Streckenlänge um die Hälfte auf 7,704 km. Der nächste Einschnitt kam 2002 – seither misst die GP-Strecke nur noch 4,542 km, sie beinhaltet aber immer noch ein paar der ursprünglichen Streckenabschnitte.

Traditionellerweise wird die Dutch-TT immer am letzten Samstag im Juni ausgetragen. Sie ist einer der grössten Sportanlässe der Niederlande.

Das Training beginnt bereits am Donnerstag, das Qualifxing findet am Freitag statt, die Rennen am Samstag.

Zwei Fahrer haben in Assen drei WM-Läufe an einem Tag gewonnen: Jim Redman gewann 1964 in den Klassen 125, 250 und 350 ccm auf Honda-Motorrädern. Er spulte an diesem Renntag sagenhafte 416,731 Rennkilometer ab.

Drei Jahre später gewann Mike «the Bike» Hailwood in Assen wieder drei WM-Rennen an einem Tag – 250, 350 und 500 ccm, auch er auf Honda.

1975 ging das Duell im 500-ccm-Rennen nach 16 Runden zwischen Barry Sheene und Giacomo Agostini so knapp aus, dass die Zeitnahme identische Zeiten auftischte. Für beide Fahrer wurden 48:01,00 min gemessen. Das bedeutete einen Schnitt von 155,64 km/h. Die Ziellinienrichter sprachen schliesslich Sheene den Sieg zu.
Es war der erste von 19 Halbliter-GP-Siegen des Suzuki-Stars.

Weitere Zahlen und Fakten zum Assen-GP:

– Bisher wurden in Assen bereits 253 Solo-GP ausgetragen.

– Yamaha ist der erfolgreichste Hersteller bei der Dutch-TT seit dem Beginn der MotoGP-Viertakt-Ära 2002: sieben Siege hat Yamaha errungen, Honda vier, Ducati siegte nur 2008.

– Ben Spies siegte 2011 auf einer Werks-Yamaha bei der Dutch-TT. Es war das letzten MotoGP-Rennen bisher, das nicht von Stoner, Rossi, Pedrosa, Lorenzo oder Márquez gewonnen wurde.

– Die meisten GP-Siege in Assen hat Angel Nieto errungen. Er holte in den Klassen 50 und 125 ccm nicht weniger als 15 GP-Siege. Giacomo Agostini folgt mit 14 Erfolgen in den Klassen 350 und 500 ccm.

– Von den noch aktiven GP-Piloten ist Valentino Rossi mit acht Siegen der erfolgreichste Assen-Spezialist. Er gewann sechsmal in der Königsklasse und je einmal mit der 125er und mit der 250er.

– Vier Niederländer haben in Assen ihren Heim-GP gewonnen: Paul Lodewijkx entschied 1968 das 50-ccm-Rennen für sich, Wil Hartog siegte 1977 im 500er-GP, Jack Middelburg 1980 und Hans Spaan triumphierte beim 125-ccm-GP 1989.

– Als letzter Niederländer kam der heutige Lorenzo-Yamaha-Teammanager Wilco Zeelenberg in Assen aufs GP-Podest: Er belegte 1994 im 250-ccm-Rennen Platz 3.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport
Mi. 01.07., 19:05, Eurosport 2
Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
Mi. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.07., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 01.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Mi. 01.07., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 01.07., 21:35, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mi. 01.07., 21:45, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm