Hervé Poncharal: «Espargaró muss sich 2015 beweisen»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

«Die Saison 2015 ist sehr wichtig für Pol, denn sein Vertrag mit Yamaha läuft aus», weiß Tech3-Boss Hervé Poncharal. Doch er traut dem Spanier Top-Resultate zu.

Marc Márquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa dominieren seit Jahren die WM-Tabelle der MotoGP-Klasse. 2014 gingen nur sechs der 54 Podestplätze nicht an einen der Top-4. Doch der französische Tech3-Yamaha-Teambesitzer Hervé Poncharal erwartet, dass Pol Espargaró sie 2015 herausfordert.

«Pol ist ein wunderbarer Typ», schwärmt Poncharal. «Abseits der Rennstrecke ist er ein sehr charmanter Kerl. Er fühlte sich in unserem Team sofort wohl, auch wir würden gerne für immer mit ihm zusammenarbeiten. Ich danke ihm, dass er so eine positive und schwungvolle Atmosphäre im Team erzeugt.»

Mit der ersten MotoGP-Saison und WM-Rang 6 des Spaniers war Poncharal zufrieden. «2014 wurde Pol der ‹Rookie oft he Year›, was das erste Ziel war, das er erreichen musste. Außerdem zeigte er als Neuling bereits starke Leistungen wie in Le Mans, als er sich Startplatz 2 holte und im Rennen nur ganz knapp am ersten Podestplatz scheiterte. Auch in Australien hätte er seine erste Podestplatzierung einfahren können. Doch er stürzte in der Schlussphase. Trotzdem denke ich, dass er viel gelernt hat aus seinen Fehlern. Pols Potenzial mit der M1 im Tech3-Team ist jedoch höher als wir es bisher gesehen haben.»

In der kommenden Saison muss Espargaró jedoch beweisen, dass er mit den Top-Piloten mithalten und sie auch besiegen kann. «Pol ist für 2015 sehr, sehr motiviert. Ich flog kürzlich mit ihm nach Jakarta in Indonesien und wir haben viel geredet. Es wurde deutlich, dass er sich sehr hohe Ziele gesetzt hat. Er weiß, dass die Saison 2015 sehr wichtig für ihn wird, denn es ist das letzte Jahr seines Yamaha-Vertrags. Er muss seine Fähigkeiten zeigen, aber ich bin mir sicher, dass er einige großartige Rennen abliefern wird. Wir stehen voll hinter ihm und glauben an ihn.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm