Guidotti: «Petrucci braucht mehr Gelassenheit»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Pramac-Teamchef Francesco Guidotti zog nach den ersten sechs Saisonrennen eine Zwischenbilanz. Wie schneiden Yonny Hernandez und Danilo Petrucci bei seiner Bewertung ab?

Der Grand Prix von Italien markierte das Ende des ersten Drittels der Saison 2015. Nachdem die MotoGP-Piloten bereits sechs Rennen absolvierten, folgen nun zwölf weitere Rennwochenenden. Der nächste Grand Prix findet von 12. bis 14. Juni in Barcelona statt.

Da Yonny Hernandez und Danilo Petrucci in Mugello beide den Sprung in die Top-10 schafften, liegt das Team Octo Pramac Racing nun mit 58 Punkten auf dem sechsten Rang der Team-Wertung.

Mit Platz 9 in Italien schob sich Danilo Petrucci in die Top-10 der Gesamtwertung zurück. Mit 32 Punkten belegt «Petrux» den zehnten Rang. Nachdem Yonny Hernandez in Austin und Argentinien leer ausging, sammelte er in den letzten drei Rennen 20 Punkte. Der Kolumbianer liegt nun auf Platz 12 der WM-Tabelle mit 26 Zählern.

Teamchef Francesco Guidotti zog nach dem ersten Drittel der MotoGP-Saison 2015 eine erste Bilanz. «Die Saison war bisher sehr positiv. Wir waren regelmäßig mit mindestens einem Fahrer im Q2 vertreten. Die Pace ist nun so konstant, dass wir meist Top-10-Resultate in den Rennen erreichen können. Wir erfüllen so die Ziele, die wir uns am Anfang der Saison gesetzt hatten, obwohl wir einige Probleme hatten, die uns manchmal die gewünschten Resultate verweigerten. Doch das waren nur Zwischenfälle. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.»

Wie bewertest du die bisherige Saison von Yonny Herandez?

Nach einem großartigen Start in Katar, erlebte er zwei Rückschläge in Austin und Argentinien. Doch er erfüllt unsere Erwartungen. Er hat eine bessere Maschine als im letzten Jahr, aber das Level der Gegner ist deutlich angestiegen. Er zeigt eine gute Saison.

Und Danilo Petrucci?

Danilo macht sich wirklich sehr gut. Er hat sich schnell an seine neue MotoGP-Maschine gewöhnt. Nun erkennt er seine wahren Fähigkeiten. Natürlich muss er an einigen Aspekten noch arbeiten, aber er geht in die richtige Richtung.

Welcher war der bisher schwierigste Moment in dieser Saison?

Als Yonnys Bike in Argentinien Feuer fing. Es war sehr gefährlich. Wir hatten nur indirekt die Verantwortung für das, was passiert ist, aber solche Bilder sind nie schön zu sehen.

Welcher Moment war der aufregendste?

Sicherlich Yonnys Start aus der zweiten Reihe in Katar.

Wie sehr kann sich das Team Octo Pramac Racing in Bezug auf die Resultate noch steigern?

Im Hinblick auf die Resultate wird es schwer sein, uns weiter zu verbessern. Wir geben wirklich unser Bestes. Ich hoffe nur, dass wir die Lücke zu den Fahrern vor uns verringern können.

Welche Punktzahl von 1 bis 10 verdient Yonny und woran muss er arbeiten?

Yonny verdient eine 7. Er muss seine Konzentration verbessern.

Und Danilo?

Auch er erhält eine 7. Bei ihm ist mehr Gelassenheit notwendig.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
7DE